Now Reading:

Punkrock & Kegelscheiben

Punkrock & Kegelscheiben

Das SCHALL & RAUCH PLATTEN-Event mit JACK HOLMES, THE TRUSTY CHORDS, WHAM BAM BODYSLAM, ANTS und THE LIBERATION SERVICE.

Das heimische D.I.Y. Plattenlabel SCHALL & RAUCH PLATTEN lud vergangenen Fr. und Sa. zum gemeinsamen Abfeiern und Kegelumwerfen. Mit Bands wie WHAM BAM BODYSLAM, ASTPAI, HEROES ‚N‘ GHOSTS und ANTS wurde aus dem ganzen eine Art Label-Familientreffen mit vielen bekannten Gesichtern und Freunden.

Gestartet wurde das ganze am Freitag im Venster99 mit JACK HOLMES, seines Zeichens eigentlich Gitarrist bei den später noch auftretenden ANTS. Der Exilengländer, bewaffnet mit Akustikgitarre und Whiskeystimme, schnappte sich auch gleich den Mikrophonständer und platzierte sich damit direkt vor der Bühne, inmitten der Zuschauer. Mit Witz und Anekdoten wurde Song um Song zum Besten gegeben.

Nach einer lineupbedingt sehr kurzen Spielzeit wechselte man von einem Mann mit Gitarre zu zwei Männern mit zwei Gitarren. THE TRUSTY CHORDS, Wiens melancholische Akustikpunk-Seele, lieferten in gewohnter Qualität ihre Songs. Highlights wie „Lost Grounds“ oder „I Am London (When You’re Calling)“ ebenso inklusive, wie neues Material in Form von „Ghosts of the Past“ und „All the Heartbreak on the Radio“. Wie immer äußerst souverän!

Als nächstes starteten die umtriebigen WHAM BAM BODYSLAM ihr Set. Auch hier gab es kaum Überraschungen. Die Setlist war kurz und knackig und sämtliche Hits wie „Mighty Day“, „Golden Line“, „The Rooster“ oder „Something, Something“ waren vertreten.

Im Anschluss enterten ANTS die Vensterbühne und profitierten wohl als einzige Band des Abends vom punkrockigen Soundsystem des Clubs. Denn bei ANTS trifft harter, schneller Punk auf viel Energie und Herzblut. Indiefresse-Musik, die dennoch nicht aufdringlich wirkt sondern einfach und direkt in die Beine geht. Die Platten der Band gibt es übrigens auf ihrer Bandcampseite zum kostenlosen Download (bzw. zum Betrag, den man den äußerst sympathischen Jungs zukommen lassen möchte).

Nach dieser geballten Ladung an brachialem Punk, sorgten THE LIBERATION SERVICE wieder für etwas Ruhe. Gefeiert wurde natürlich trotzdem, als wär’s das letzte Konzert vor dem Weltuntergang und neben einem vollgestopften Venster, konnten THE LIBERATION SERVICE auch einen Crowdsurfer (Jack Holmes?) verbuchen.

Ein überaus würdiger Auftakt zum Punkrock & Kegelscheiben!

Der zweite Tag des SCHALL & RAUCH PLATTEN-Events. Mit Kegelturnier, JACK DISCONNECT, THE FORUM WALTERS, 7YEARSBADLUCK, HEROES ‚N‘ GHOSTS, ASTPAI und der Kombo OLIVER JOHN WARD/JAMES CHOICE.

An diesem Samstag war volle Action angesagt. SCHALL & RAUCH PLATTEN luden zum gemeinsamen Kegeln unter Freunden. Spaß, Spannung und große Tragikomödien garantiert. Die dazugehörige Fotostrecke gibt es auf meiner Facebookseite zum Durchblättern. Nur so viel sei gesagt: Nach vier Stunden unerbittlichem Kegeln und Kämpfen stiegen „Die Wandstreicher“ (u.a. mit JACK CHOICE & OLIVER JOHN WARD) siegreich aus dem Ring.

Am Abend verschob sich der Schauplatz gen Nordosten, ins Bach. Dort starteten die Karpfenberger JACK DISCONNECT mit ihrem sympathischen, von diversen Punkbands inspirierten, Mix aus Punk, etwas Irish Folk und Hardcore. Neben Eigenkompositionen wurden auch äußerst erfolgreiche Covers von „Bro Hymn“ und „For Boston“ zum Besten gegeben.

Als nächstes beanspruchten Vöcklabruck’s Finest – THE FORUM WALTERS – die Bühne für sich. Gewohnt sympathisch und voller Schmäh brachte man die viel zu kurze Spielzeit hinter sich. Zum Glück sind die Jungs ja sowieso konstant auf Tour und zB am 20. April mit AUTHORITY ZERO, RADIO HAVANNA und WHAM BAM BODYSLAM im Shelter Wien zu sehen. Vorfreude!

Next up: 7YEARSBADLUCK. Was wäre ein SCHALL & RAUCH Labelfest ohne diese Institution? Mit der Selbstbezeichnung „Pop Punk Melodrama“ liegen die drei Jungs auch goldrichtig. Melodiös wird über’s Trinken, das Leben, die Liebe und die Lust gesungen. Und der ein oder andere schlechte Witz zwischendurch hat ebenfalls gut gepasst.

Nach der Siegerehrung des Kegelturniers (Fotos ebenfalls im oben verlinkten Facebookalbum) standen mit HEROES ‚N‘ GHOSTS Punkrocker der etwas anderen Art auf der Bühne. Unterstützt durch Keyboarderin Verena präsentierten die Grazer ihre Interpretation von Punk mit Key-Einsatz. Sänger Lukas tat es zeitweise JACK HOLMES vom Vortag gleich und platzierte sich mit Mikroständer im Publikum um den Respektsabstand etwas zu verkürzen.

Gänzlich ohne Respektsabstand kam die nächste Band aus. ASTPAI aus Wiener Neustadt (mittlerweile dürften die Dauertourer ihren Wohnort auf „überall auf der Welt“ geändert haben)! Der perfekte Mix aus so ziemlich allen Punk-Varianten weiß einfach zu begeistern und dass die Jungs echt korrekte Menschen sind, ist auch kein Nachteil. Volles Bach, viel Spaß, schöne Songs – eindeutig das Highlight dieses auch sonst äußerst fantastischen Abends.

Eigentlich hätte hier dann auch schon Schluss sein können und der Abend wäre als „Absoluter Erfolg“ verbucht worden. ABER frei nach Otto Waalkes galt „Einen hab ich noch! Einen hab ich noch!“. Eigentlich waren’s ja zwei aber OLIVER JOHN WARD und JAMES CHOICE kann man getrost in einem Atemzug nennen. Jeweils nur mit einer Gitarre bewaffnet, lieferten die beiden Künstler zwei absolut herzerwärmende Performances. Gespickt mit Anekdoten aus der vergangenen gemeinsamen Tour, wurde an diesem Abend deren Abschluss gefeiert.

Nach etlichen Zugaben und mehrmaligen „Klaus, is there room for one more song?“ ging aber auch dieser Auftritt zu Ende und ein Resumee muss gezogen werden. Dies fällt erwartungsgemäß äußerst gut aus und SCHALL & RAUCH PALTTEN, sowie alle Beteiligten können sich ruhig selbstzufrieden auf die Schultern klopfen. Man darf gespannt sein auf ein eventuelles Punkrock & Kegelscheiben 2 …

Share This Articles
Written by

Markus liefert als Teil der Wiener Fraktion von Subtext Konzertfotos aller möglichen Genres. Egal ob Hip Hop oder Black Metal - Hauptsache die Musik geht unter die Haut und drückt in den Ohren.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen