Now Reading:

We Invented Paris @ Musik- & Kulturclub Lembach

We Invented Paris @ Musik- & Kulturclub Lembach

Einer musikalischen Reise glich das Konzert der sympathischen Schweizer Indierock und -popformation We Invented Paris am 26.09. unter dem Gewölbe des Lembacher Musikclubs. Eine Reise, die von intimen Plätzen und Momenten bis hin zu musikalischen Ekstasen und poppig rockigen Feuerwerken führte.
Als die Band die Bühne betrat und ihren Opener zum Besten gab, dauerte es nicht lange bis die ersten Reihen vor der Bühne von begeisterten Zuschauern okkupiert waren, von denen ruhig noch mehr hätten kommen können. Die nicht so große Anzahl an Zuschauern war aber auch mit Sicherheit Teil des Charmes, den dieses Konzert hatte.

Die erste Hälfte des Abends wurde erfüllt von tanzbaren Songs, von denen einige auf dem aktuellen Album Rocket Spaceship Thing zu finden sind.
Highlight des Abends war vermutlich, als sich Sänger Flavian Graber weg von der Bühne bewegte, sich im Zentrum des Publikums platzierte und jenes aufforderte sich zu setzen. Er spielte den Song Requiem (In The Park) auf einem indischen Harmonium, begleitet von seinen Bandkollegen, die im Raum verteilt das Stück zu einem dreistimmigen Chor aufleben ließen:

Auch der Rest des Konzerts war im Hinblick auf die Stückauswahl und deren Abfolge geradezu durchkomponiert. Man hatte das Gefühl, die Stimmungslagen, durch die We Invented Paris führen wollten und die sie beim Publikum erzielen wollten, wurden immerzu erreicht. Unterstützend dabei wirkte natürlich das Ambiente im Musikclub, der gerade für Konzerte dieser Art eine großartige Location darstellt.
Ein besonderes Schmankerl war auch die Beleuchtung der Bühne, die hauptsächlich von mit Glühbirnen beleuchteten Kupferplatten erzielt wurde.

Die Band konnte gegen Ende langatmigen Applaus verbuchen, wodurch die Vier nicht umhinkamen, einige Zugaben zu spielen. Einzig der Versuch, die Meute durch eine sehr elektro-lastige Tanznummer zum Explodieren zu bringen gelang nicht sehr gut. Das wurde aber durch die letzte Zugabe ausgeglichen, bei der sich die Band auf die Bar im hinteren Bereich des Raumes stellte und noch einen Unplugged-Song zum Besten gab, der die Konzertgäste in einer ruhigen und bedachten Stimmung verharren ließ und diesem wunderbaren Abend noch eins draufsetzte und das Ganze vielleicht auch ein letztes Mal auf den Punkt brachte.

Ein großartiger Abend mit We Invented Paris. Da bleibt nur zu hoffen, dass das Künstlerkollektiv aus Basel ihr Nachbarland noch öfter beehrt.

Share This Articles
Written by

Plattenliebhaber, leidenschaftlicher Konzertbesucher, Gitarrist und Sänger bei Back to Felicity, schreibt seit 2014 für Subtext (vorwiegend Konzert- und Albumrezensionen).

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen