Now Reading:

SOIL: Als HED P.E. ihnen glatt die Show stahlen / ((szene)) Wien

SOIL: Als HED P.E. ihnen glatt die Show stahlen / ((szene)) Wien

SOIL bewiesen zwar, dass sie trotz der massiv abgeflauten Crossover-/Alternative-Szene noch wussten wo der Bartl den Most holt, doch das Highlight des Abends waren definitiv HED P.E. …


Wobei der vergangene Konzertabend in der ((szene)) Wien für so manche Überraschung gut war. Besonders Opener WOLFBORNE trumpften mit ihrem Hard Rock-lastigen Metal mehr als auf. Die Truppe aus Vancouver knallte der etwas raren Zuhörerschaft nämlich ein nägelgespicktes Brett nach dem anderen gegen das akustische Kiefer und lief gegen Setende nochmal so richtig zu Höchstformen auf. Bitter war hierbei lediglich die kaum gefüllte Halle, die WOLFBORNE ganz und gar nicht verdient hatten. Man kann nur hoffen, dass die Kanadier nicht nachtragend sind und beim nächsten Euroabstecher mit mehr heimischer Unterstützung rechnen können.

WOLFBORNE @ ((szene)) Wien

Gänzlich anders gestaltete sich der Hallenfüllgrad bei HED P.E. Mit einer zwanzigjährigen Bandgeschichte im ominösen Genre „Crossover“ fällt es natürlich leicht, die Band als antiquiert ad acta zu legen. Doch wer unvoreingenommen an die Sache ranging, wurde Dienstagabend verdammt positiv überrascht.

Denn wenn eine Crossoverband Vertreter der jeweiligen Mixgenres locker übertrumpft und ausspielt sagt das wohl schon genug aus. HED P.E. stellen selbst als Genregreise noch so einige Hardcore Punk- und Hip Hop-Truppen an die Wand und feuern Salve um Salve um Salve ab. Auch die massive Publikumsunterstützung von einem auserlesenen harten Kern veredelte dabei die Atmosphäre. Zwischen Gesangschören und pogenden Moshpits wurde abgefeiert, was das Zeug hielt. Der Spaß war dabei keineswegs auf die Menge begrenzt. Jared Gomes und seine Mannen genossen sichtlich die hin- und herspringende Energie.

Kommt jetzt das Crossoverrevival?

HED P.E. @ ((szene)) Wien

(həd) p.e. Setlist Szene, Vienna, Austria 2014

AMERICAN HEAD CHARGE hatten es daher im Folgenden etwas schwer, an die pure Power von HED P.E. anzuknüpfen. Klar, der Heavy Metal-induzierte Industrial Rock brettert knüppelhart nach vorne und ist ein angenehmer Soundtrack für den allabendlichen Gnackbruch, doch die gewisse Würze fehlte bei den Amerikanern. Hier wird nun allerdings auf sehr hohem Niveau gesudert, denn wäre HED P.E. nicht mit von der Partie gewesen, könnte man sich kaum über fehlende Auf’s-Maul-Beats beschweren. Nur der direkte Vergleich trübt den an sich bombenfesten Auftritt von AMERICAN HEAD CHARGE.

AMERICAN HEAD CHARGE @ ((szene)) Wien

American Head Charge Setlist Szene, Vienna, Austria 2014

Dass SOIL den Highlight-Wettkampf nicht gewonnen haben, wurde ja bereits eingangs erwähnt. Dass dies aber schon wieder Höchstniveausuderei ist, dürfte aber auch klar sein. SOIL, die seit 2011 wieder bei ihren Wurzeln, sprich: Gründungssänger Ryan McCombs, angelangt sind, lieferten die frontalbrachiale Härte logischerweise ohne Umschweife. Die gestopfte Halle dankte standesgemäß und die finale Angriffswelle auf die Genickmuskulatur war eröffnet. Die Setlist, bestehend aus allen Greatest Hits und Publikumsfavouriten à la „Redefine“ oder natürlich „Halo“, tat ihr übriges.

SOIL @ ((szene)) Wien

SOiL Setlist Szene, Vienna, Austria 2014

Für das wirkliche Crossoverrevival hat es dann am Ende doch nicht gereicht, doch SOIL und ihre Kollegen schafften es, für einen Abend die Jahre um die letzte Jahrtausendwende wieder heraufzubeschwören. Nostalgie kann also auch schön sein – und richtig gut in den Ohren krachen.

Share This Articles
Written by

Markus liefert als Teil der Wiener Fraktion von Subtext Konzertfotos aller möglichen Genres. Egal ob Hip Hop oder Black Metal - Hauptsache die Musik geht unter die Haut und drückt in den Ohren.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen