Now Reading:

Seraphim – Ein Wohnzimmerkonzert im Shoppingcenter

Seraphim – Ein Wohnzimmerkonzert im Shoppingcenter

In mitten des lauten, hektischen Einkaufszentrums Haid schufen die Jungs von Seraphim eine Insel der Harmonie und Gelassenheit. Am Donnerstag konnte man den Shoppingtag mit einem Acoustic-Konzert, initiiert von den Organisatoren des Regio BashFestivals, im Popup-Store Vresh ausklingen lassen.

Auch wenn der Anblick anfangs – eine Band,die sich hinter Kleiderständern und Mützenauflagen versteckte – befremdlich wirkte, wurde man nach und nach von dem musikalischen Talent der vier Musiker aus dem Mühlviertel überzeugt. So konnte man für eine Stunde den Tumult rundherum vergessen und konzentrierte sich komplett auf die Musik – so merkte man auch nicht, dass nach und nach die Geschäfte rundherum schließen, und am Ende die großen Hallen nur noch vom Security-Personal durchstreift wurden.

Seraphim ist in Wahrheit keine so junge Band. Mit ihrem ersten Album, das 2012 erschien, sorgten sie für große Aufregung in der heimischen Musikszene und spielten auch schon in größeren Locations wie Posthof oder Flex. Danach wurde es still um die Musiker – Grund dafür war ein Wechsel der Bandmitglieder. Und seit heuer sind sie mit neuer Energie und Elan wieder zurück. Man munkelt auch, dass nächstes Jahr im Frühjahr eine EP am Start sein wird.

Leider sind jene Menschen, die sich mit großer Freude von einem Geschäft zum nächsten hanteln, nicht jene, die kurz inne halten und der Musik lauschen. Da die großen Menschenmengen ausblieben, gestaltete sich das Konzert als sehr intim und bekam einen Wohnzimmerflair, was einem in einem  riesigem Einkaufszentrum wie in Haid fast unmöglich erschien.

Ein schönes Konzert in einer ungewohnten Umgebung –  danke an das Team des Regio Bash Festivals für dieses Erlebnis!

Foto: Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Konzerte - Filme - Bücher - Musik - Kunst // Studentin - Veranstalterin - Redakteurin - Fotografin

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen