Now Reading:

Türl Numma OANS: Wundervoller Neujahrstag

Türl Numma OANS: Wundervoller Neujahrstag

Adventkalender kann jeder. Hat auch jeder, sei es nun mit traditioneller Schoki, m&ms, Smarties oder kalorienarmen Bildeleins. Und nach den 24 schönen Tagen, an denen man sich darüber freuen konnte, ist man dann wieder auf kaltem Entzug. Also, schon mit Vorwarnung. Aber irgendwie grausam ist es ja trotzdem. Und genau deswegen verlängert subtext.at mit einem Neujahrskalender die schöne Zeit um ganze 31 Tage. Hinter jedem Türl versteckt sich eine großartige Band aus der Musikheimat – und so nebenbei auch Geplänkel aus den Hirnwindungen der Autorin. Wenn das kein Angebot ist, dann wissen wir auch nicht. First up: Die wundervollen Herren von Destroyed But Not Defeated.

„Meine Fresse. Es ist wirklich schon eine ganze Weile her, seit ich diese Schreibmaske vor meiner Nase, meinen Augen und auch meinem restlichen Gesicht hatte. Keine halbe, auch keine dreiviertel, nein. Es ist tatsächlich eine vollständig komplette ganze. Also echt eine lange Weile.“

Genau so wollte ich das heutige Türl anfangen. Was ich jetzt somit auch eigentlich getan habe. Obwohl ich mich aktiv dagegen entschieden habe. Kann passieren. Das war ja sowieso eher passiv. Viel mehr hat das eigentlich mein Hirn so entschieden. Dem zu widersprechen ist ja die meiste Zeit nicht ganz so dermaßen schlau. Ganz im Gegenteil. Und das Denkorgan meines Vertrauens meinte zu meinem anfänglich Anfang nur „Oida, das hast jetzt echt schon so oft geschrieben. Also, nicht genau das. Das mit der „lange Weile“ ist schon okay. Von wegen Wortspiel und so. Uhuhuhuh. Egal. Das passt schon so halbwegs. Aber diese Masche mit dem ewig nix schreiben und dann wenn du wieder schreibst, darüber schreiben, dass du schon ewig nix mehr geschrieben hast. Das ist ja Metaschreiben. Und nicht die gute Art und oder Weise. Außerdem sieht man das ja eh, dass da nix war. Und explizit auf Mangelerscheinungen oder in deinem Fall überhaupt Nichterscheinungen hinzuweisen ist halt meistens einfach deppat. Weißt. 

Ja, jetzt schon. Danke Hirn. Nachdem aber gestern Silvester war und sich das Denkorgan recht spontan und ohne jegliche Vorwarnung einfach verabschiedet und mich mit dem Champagner alleine gelassen hat – wir hatten eine sehr schöne Zeit – bleibt mir fast nichts anderes übrig. Es führt sich nach wie vor auf wie eine kleine Diva und wirft mir das mit dem Champagner vor. Und mit dem Prosecco. Und mit dem Schnaps. Vor allem das mit dem Schnaps. Ich meine, wer kann sich bei all den Vorwürfen noch was anderes ausdenken?

Deswegen und weil ich mich heute irgendwie mehr denn je mit dem Bandnamen identifizieren kann, überlasse ich dich jetzt einfach den drei wundervollen Herren von Destroyed But Not Defeated. Die werden sich wundervoll um dich und deine Ohren kümmern. Sofern du den Play-Button beklickselst. Was du für einen wundervollen Tag unbedingt tun solltest. No pressure. Just sayin‘.

Mehr von Destroyed But Not Defeated

Offizielle Website: www.destroyedbutnotdefeat.com
Facebook: www.facebook.com/destroyedbutnotdefeated
Youtube: www.youtube.com/destroyedbutnotdefeated

Share This Articles
Written by

Musik-Enthusiastin. Medien-Fanatikerin. Hobby-Bloggerin. subtext-erin. Exil-Steirerin. Und absolut verwirrt.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen