Now Reading:

Five Minute Fall: Farewell, guys!

Five Minute Fall: Farewell, guys!

Five Minute Fall – jahrelang standen die Salzburger Jungs für ausufernde Hardcore-Shows. Jetzt hängen auch sie ihre Gitarren und Mikrofone an den Nagel – schade! Zum Abschluss wurde im Linzer Kölla nochmals der Vergangenheit gehuldigt. Gemeinsam mit den Linzer Nicht-mehr-ganz-Newcomern Once we Emerged standen sie im Rahmen der „Kölla-Sessions“ auf der, naja, sagen wir halt mal Bühnezu dieser Erhöhung im „Kölla“! 

Once We Emerged sollte man sich merken. Musikalische Newcomer sind sie in dieser Band ja nicht – in der Zusammenstellung allerdings schon. Die sollte man sich merken – wenn man zumindest entfernt was mit Metalcore anfangen kann. Stimmung? Gut! Leute? Auch da! Ja, auch die Verwandtschaft, die bis zu diesem Konzert nicht mal von der Existenz des „Kölla“ gewusst haben dürfte. Darf man sich gerne anschauen – gerne auch am 20. Mai in der Stadtwerkstatt, dann auch wirklich auf, und nicht teils vor der Bühne ;)!

Danach war Wehmut angesagt – war das doch das letzte Five-Minute-Fall-Konzert, das man in Linz bestaunen durfte. Traurig wars aber nicht – schon zuvor gaben Five Minute Fall genauso Gas, wie man es von ihnen gewohnt war. Auf und vor der Bühne sowieso. Frontmann Jürgen fällt sowieso in die Kategorie „musikalisches Viech“, und hier kann man einfach nicht still verharren. „Centuries Wasted“ hieß die Platte, die in Erinnerung bleiben wird. Leider kommt halt mal die Zeit, wo reiner Idealismus nicht mehr ausreicht – so auch bei Five Minute Fall. „Wasted“ war die Zeit mit den Salzburger Jungs aber niemals. Zumindest ich werde sie vermissen, und jeder Hardcore-Fan sollte das tunlichst auch – machts gut, Jungs!

Foto: Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen