Now Reading:

Noppen Air 2018: aufgewärmt, durchgetanzt und top motiviert

Das dritte Noppen Air Warm Up war wieder ein voller Erfolg. Astro Kit, Yukno und Buntspecht sorgten für abwechslungsreiche, absolut tanzbare Musik und begeisterten die Massen in der Stadtwerkstatt.

Um die Wartezeit auf das Noppen Air Musikfestival, das von 20. bis 22. April 2018 in Neußerling über die Bühne gehen wird, zu verkürzen, veranstaltete qlash.at am 6. April wieder das traditionelle Noppen Air Warm Up in der Linzer Stadtwerkstatt. Auch dieses Mal gelang es den Veranstaltern, drei grandiose Bands an Land zu ziehen, die die Stimmung in der Stadtwerkstatt ordentlich einheizten.

Den gelungenen Auftakt machte die Wiener Band Astro Kit, die das erste Mal in Linz auftraten. Sowohl mit gefühlvollen Liebesliedern und Melodien, die ins Ohr gehen und zum Mitsingen animieren, als auch mit motivierenden Tanzrhythmen schafften sie es, die Stadtwerkstatt in ihre eigene musikalische Welt zu entführen. Die Band konnte mit einem Mix aus zeitgenössischen Indie-Tunes und Synthesizer-Sounds im 80er Jahre Stil punkten und wurde mit lauten „Zugabe“-Rufen von der Bühne komplimentiert.

Den Kontrast dazu lieferte im nächsten Programmpunkt die steirische Band Yukno, bestehend aus den Brüdern Georg und Nikolaus. Zwar immer noch mit elektronischem Indie-Pop, im Gegensatz zu Astro Kit allerdings mit deutschen Texten fand Yukno beim Publikum großen Anklang. Leider wurden die tiefgründigen Texte beim Life-Auftritt der Brüder teilweise vom gut gemeinten, lauten Synthesizer-Klang übertönt. Nichtsdestotrotz eine gelungene Performance, die Lust auf mehr macht.

Aller guten Dinge sind drei: Dieses Motto nahm sich das Wiener Sextett Buntspecht nach der Verlosung der Noppen Air Festivalpässe zu Herzen, das sein neues Debutalbum „Großteils Kleinigkeiten“ präsentierte. Der brillante Mix aus Gypsy Swing, Bossa Nova und Folklore gekrönt von beschwingten, frechen aber doch gefühlvollen Texten versetzte die randvolle Stadtwerkstatt in ausgelassene Tanzlaune. Die Kirsche auf der Schlagsahne waren eindeutig Sänger Lukas Klein mit seiner einzigartigen, klaren Stimme sowie Cellist Lukas Chytka, der den schwungvollen und spöttischen Buntspecht-Sound mit glasklaren, träumerischen Melodien aufpeppte. Absolute Stimmungskanonen, die mit viel Sympathie und Ohrwurmgefahr überzeugen!

Den Ausklang des Abends übernahmen die qlash-DJs Marco und Patrick, die den übrig gebliebenen harten Kern mit alten Klassikern versorgte, bei denen man einfach mitsingen muss! Alles in allem eine mehr als gelungene Warm Up-Party mit drei erstklassigen heimischen Newcomer-Bands, die das tanzbegeisterte Publikum das Noppen Air kaum noch erwarten lässt!

Foto: Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Sängerin – Cellistin – Musikjunkie. Kunst- und Kulturliebhaberin. Sportskanone.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen