Now Reading:

Eisiger Winter, herzhaftes Wiedersehen – Life is Strange 2 – Episode 2: Rules

Einige Zeit ist vergangen auf Sean und Daniels Reise in Life is Strange 2. Episode 2 setzt einen Monat nach der ersten Episode an. Es gilt viele Fragen zu beantworten: Was ist den Brüdern in der fehlenden Zeit passiert? Was geschah mit den feindlichen Charakteren der ersten Episode? Wie wird Daniel den Tod seines Vaters verarbeiten? Episode 2 beantwortet einige dieser Fragen sehr gut, andere leider nur mangelhaft.

Wie auch bei unseren bisherigen Life is Strange Reviews enthält dieser Review große Spoiler auf die Handlung von Life is Strange 2 – Episode 2: Rules!

Es ist Winter geworden im Jahr 2016. Wir kehren zu Sean und Daniel, und ihren in Episode 1 gestarteten Road Trip zurück. Beide sind nach dem Tod ihres Vaters weiterhin voller Angst, und versuchen in ihr Heimatland Mexiko zu fliehen. Daniel entdeckte gegen Ende des ersten Teils seine Kräfte – die Macht der Telikinese, und Episode 2 legt hierauf diesmal einen sehr großen Fokus. Der politische Druck der ersten Episode löst sich etwas, und es bleibt mehr Zeit für ruhigere Momente

Life is Strange 2  – Episode 2: Roads
Publisher: Square Enix
Entwickler: DONTNOD Entertainmentlife
Plattformen: PC, PS4, XBOX One
Metacritic-Score: 73%
Preis: 39,99€ (für alle 5 Episoden)

LIS Rules

Episode 2 führt uns in den eisigen Winter

Große Kraft führt zu großer Verantwortung

Episode 2 legt einen großen Fokus auf Daniels neue Kräfte – die Macht der Telekenise – und wie er lernt, damit umzugehen. Dies stellt eine neue Herausforderung für die Beziehung der zwei Brüder da. Daniel hält nicht viel von den titelgebenden Regeln seines Bruders. Dies führt zu Spannungen, und es ist für die Jungs nicht immer leicht, sich auf ein gemeinsames Mittelmaß zu einigen. Sean ist sich der Verantwortung und den Gefahren bewusst, welche die Kräfte seines Bruders mit sich bringen. Daniel hingegen sieht darin den Spaß, und eine Möglichkeit, den Gedanken an den Tod seines Vaters für einige Zeit zu entfliehen.

Die Entscheidungen, welche man hierbei als Sean zu treffen hat, sind wirklich nicht leicht und bergen vor allem emotionale Auswirkungen für den Spieler, als auch die Brüder. Möchte man Daniel wirklich in seiner Unbeschwertheit hindern, so knapp nachdem der Vater vor seinen Augen starb? Kann man jedoch riskieren, in einer Welt voller Feinde, seine Kräfte zu offenbaren? Der politische Gedanke des ersten Teils, welcher zahlreiche Anfeindungen gegenüber den mexikanischen Brüdern hatte, schwindet im zweiten Teil etwas und lässt mehr Raum für emotionale, ruhigere Momente zwischen den Brüdern selbst.

LifeIsStrange2

Den zwei Jungs stehen noch viele Herausforderungen bevor

Wiedersehen mit Captain Spirit

Die beste Entwicklung der Geschichte in Episode 2 war das Wiedersehen mit Chris – dem kleinen, blonden „Captain Spirit“ – aus dem kleinen Prequel The Awesome Adventures of Captain Spirit. Das kleine Prequel endete damals mit Chris fatalem Sturz aus einem Baumhaus – und seinem plötzlichen Schweben knapp vorm Boden. Wir wissen nun endlich, was es mit Chris‘ damaligen Sturz auf sich hatte – nicht er auf einmal selbst bekam magische Fähigkeiten, sondern der kleine Daniel war es, der mittels Telekinese seinen Sturz vom Baumhaus verhinderte. Die beiden Brüder ziehen in Episode 2 in das alte Nachbarshaus. Dontnod hat hier toll angeknüpft und die (bereits bekannte) Geschichte von Chris aus verschiedenen Perspektiven erzählt!

Erstmals spüren wir auch die Auswirkungen unserer Entscheidungen in The Awesome Adventures of Captain Spirit, und sehen eine Interaktion zwischen den Brüdern und Chris. Speziell Daniel lässt sich sofort von Chris in seine kleine Fantasiewelt der Superhelden entführen, und schafft es so, seinen Sorgen für einige Momente zu entfliehen. Wir hoffen sehr, dass Chris auch in den weiteren Folgen eine Rolle spielt – war das Wiedersehen mit ihm der emotionale Kern, sowie Halt der Episode!

captain spirit

Endlich gibt es das erwartete Wiedersehen mit Chris – unserem „Captain Spirit“ !

 

Zeitsprünge und ein Road Trip

Denn Life is Strange 2 unterscheidet sich in einigen Dingen von seinem bekannten Vorgänge. Dies wurde uns in Episode 2 erst richtig bewusst. Dadurch dass die Geschichte als großer Road Trip angelegt ist, schufen die Entwickler wunderschöne, weitläufige Gebiete. Dies geschieht jedoch auf Kosten von Nostalgie – kehrt man hierbei nämlich bisher kein einziges Mal an bereits besuchte Orte zurück, und Personen aus der ersten Episode wurden in Episode 2 bisher komplett verworfen und nicht wiedergesehen. Der Zeitsprung zwischen den Episoden bestärkt dies noch weiter – spielte sich in Life is Strange 1 die gesamte Handlung doch innerhalb einer Woche ab!

Dies ist in unseren Augen eine verständliche, aber dennoch traurige Entwicklung. Für uns war beispielsweise die Blackwell Academy mit ihrem Bewohnern in Teil 1 ein Kernstück der Geschichte. Dadurch dass die Charaktere sich durch alle fünf Episoden zogen, und man an bereits bekannte Orte öfter zurückkehrte, konnte man eine viel bessere Bindung sowohl zu den Orten als auch den Charakteren aufbauen. Dies hat Life is Strange 2 bisher nicht wirklich geschafft. Zwar bietet Episode 2 einige dramatische Ereignisse, jedoch wiegen diese bei weitem nicht so schwer, da uns Nebencharaktere bisher nicht wirklich ans Herz wachsen konnten. Wir hoffen sehr, dass sich das in zukünftigen Episoden noch bessert.

Episode 2 - Rules!

Sean und Daniel sind toll – aber wir möchten dennoch keinen kompletten Fokus auf die zwei!

Fazit: Kleine Schwächen in der zweiten Episode

Life is Strange 2 – Episode 2: Rules hat uns in der Redaktion leider nicht ganz so sehr beeindruckt wie zuvor noch Episode 1. Durch den Zeitsprung und die neuen Orte fehlte uns leider etwas die Bindung zu den Nebencharakteren. Zwar sind die neuen Gebiete erneut grafisch sehr ansprechend, bleiben sie leider nicht langfristig im Herzen der Spieler. Neben dem Training von Daniels Telekinese Kräften, hatte die Story rund um die Brüder leider wenig zu bieten und stark geschwächelt. Am Meisten hat uns das Wiedersehen mit Captain Spirit gefreut – ein weiteres Zeichen dafür, dass es wichtig ist den Spieler eine Bindung zu allen Charakteren, nicht nur den Hauptcharakteren, aufbauen zu lassen. Wir hoffen sehr, dass Episode 3 der Geschichte und anderen Charakteren wieder etwas mehr Tiefe verleihen wird!

Bereichswertungen

Grafik & Design
Story
Umfang

Gesamtwertung

75%

 

Share This Articles
Written by

Mediendesign Studentin | Liebhaberin von jeglicher guten Livemusik - der Fotografie speziell bei Sonnenuntergang - Sarkasmus - guten Videospielen - und einer heißen Tasse Kaffee am Morgen!

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen