Now Reading:

Ziggy Alberts: herzerwärmende, gefühlvolle Acoustic-Music

Eine Gitarre, Kick-Drums und seine Stimme. Mehr braucht der australische Singer/Songwriter Ziggy Alberts nicht, um den Konzertsaal mit einer Welle aus Gefühlen und positiver Energie zu überfluten. Auch wenn am Staatsfeiertag nur wenige Fans den Weg in den Linzer Posthof fanden, sorgte der sympathische Beachboy den ganzen Abend lang für gute Stimmung und intime Momente.

Acoustic im Doppelpack hieß es am Staatsfeiertag mit Harrison Storm und Ziggy Alberts für die Besucherinnen und Besucher des Posthofs. Der Supportact des Abends war dem Headliner nicht unähnlich, ihm aber in jeder Hinsicht ebenbürtig. Wer Ziggy Alberts und seine Songs mag, für den ist Harrison Storm definitiv ein musikalischer Geheimtipp. Der Musiker aus Melbourne schreibt, genau wie Ziggy, über Liebe, Emotionen und Freiheit. Seine klare, von Soul angehauchte Stimme harmonierte wunderbar mit den zarten, klangvollen Gitarrenriffs, womit das Publikum passend auf den Rest des Abends eingestimmt wurde.

Als Ziggy Alberts barfuß die Bühne betrat, runzelten vielleicht manche unwissend die Stirn, während treue Fans begeistert jubelten. Sobald jedoch die ersten Töne am Klavier erklangen, war für alle klar, dass seine Musik auf eine besondere Art direkt aus dem Herzen kommt. Mit seiner warmen und gleichzeitig rauen Stimme erzählt er von seinen innersten Gefühlen, seiner Naturverbundenheit und seinen Träumen. Die Begleitung dazu ist minimalistisch, untermauert aber umso mehr die Wirkung seiner Coastal Folk Music. Feine Gitarrenklänge unterstützt durch seine Kick-Drums kreieren mal nachdenkliche („Best Friend“, „Heaven“), mal fröhliche und lebensbejahende Titel („Love Me Now“, „On Hold“).

Mit seinem aktuellen Album „Laps Around The Sun“ ist Ziggy Alberts momentan weltweit auf Tour. Seit der Australier vor acht Jahren seine ersten Versuche auf der Gitarre wagte (die er übrigens als Linkshänder „verkehrt herum“ spielt) ist „Laps Around The Sun“ bereits sein fünftes Album. In Downunder längst keine Unbekanntheit mehr findet Ziggy auch in unseren Breiten vermehrt großen Anklang. Neben seiner neusten Veröffentlichung „Stronger“ (April 2019) waren auch ältere Lieder wie „Runaway“ und „Used To“ im Programm, woran er seine beachtlichen Fähigkeiten an der Gitarre präsentieren konnte und das Publikum zum Mitsingen animierte.

Zwischen den Songs schaffte es Ziggy Alberts mit persönlichen Geschichten und Anekdoten zur Entstehung der Songs eine sehr intime Atmosphäre zu schaffen und gab den Fans somit das Gefühl, direkt durch seine Musik angesprochen zu werden. Nicht nur appellierte er an seine Fans, respektvoll und sorgsam miteinander umzugehen, er kreierte durch seine sympathische und ehrliche Art eine positive Stimmung, die einen regelrecht zum Lächeln zwang. Der Konzertsaal war also voll von glücklichen, motivierten und, wenn die Stimmung der Songs es erlaubte, ausgelassenen Konzertbesucherinnen und -besuchern.

Am Ende des neunten von zehn Konzerten in nur zwölf Tagen ließ sich Ziggy verständlicherweise nur zu einer Zugabe überreden. Der schwungvolle Titel „Hands I Can Hold“ aus dem aktuellen Album rundete den Abend gelungen ab und bot dem Publikum eine letzte Möglichkeit zum Tanzen und Fröhlich sein.

Ein definitiv gelungener Konzertabend voller positiver Energie und akustischer Vertrautheit dank den zwei australischen Songwritern!

Foto: Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Sängerin – Cellistin – Musikjunkie. Kunst- und Kulturliebhaberin. Sportskanone.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen