Now Reading:

Kytes: Eine unverdiente Bühne

Vor drei Jahren als Headliner am Noppen Air begeisterten die Münchner Kytes noch auf der großen Bühne. Warum es wieder einmal in Linz, trotz neuer grandioser EP namens „Frisbee“, für nicht mehr als einen halbvollen kleinen (!) Saal im Posthof gereicht hat, bleibt ein Rätsel. Da half auch nichts, dass der frischgebackene Lautstark!-Sieger Bustafied als Vorband mit ins Boot geholt wurde. Es ist eben schwer einzuschätzen, wie die Leute in Linz ticken. Doch viel zu oft müssen großartige Bands wie eben Kytes vor halb-leeren Rängen spielen. Die vier sympatischen Bayern ließen sich davon jedoch nicht hinunterziehen und lieferten eine im wahrsten Sinne des Wortes heiße Show.  

Das Essengehen im Posthofbeisl vor einem Konzert ist mittlerweile zur Tradition geworden in der Subtext-Redaktion. Wirklich freie Plätze findet man ohne Reservierung kaum. Diesen Donnerstag bot sich aber ein ganz seltenes Bild. Bis auf die Bands, die sich noch vorm Konzert gemütlich im Gastgarten stärkten, fanden sich nur vereinzelt Besucher im Beisl. Schnell war klar: das wird eine sehr private Party. Gut 40 Gäste begrüßten dann Bustafied auf der Bühne. Den amtierenden Lautstark!-Sieger wie bereits erwähnt, welcher auch schon bei uns am Qlash in der Stadtwerkstatt, ein tolles Konzert ablieferte. “ Maria“ heißt ihre neueste Single, welche wie das gesamte Set mit souligem Sound zum Shaken anregt. Nach den Aufforderungen von Sänger Daniel „Zoggi“ Zoglauer, das Tanzbein mit ihm zu schwingen wurde es erstmals stickig im kleinen Posthofsaal. Denn kaum jemand kam der Aufforderung nicht nach und so entstand erstmals das Gefühl, es ist zwar ein Konzertabend in kleinerem Ambiente, könnte aber zur heißen Party mutieren. Ein gut gelungener Auftakt also – und wir freuen uns schon auf den nächsten Gig von Bustafied.

Als Kytes nach einer kurzen Erfrischungspause auf die Bühne kamen, hat sich der Saal doch noch gut zur Hälfte gefüllt. Mit den Songs „Another Ride“ und „Remedy“ von der neuen EP „Frisbee“ heizten sie von Beginn an gehörig ein. Bereits nach ein paar Minuten gab es kaum jemanden im Saal, welcher sich noch nicht die Schweißperlen von der Stirn wischen musste – und so wurde der kleine Saal zur kleinen Sauna. Egal ob neue EP oder alte Songs, Kytes machen jede Sekunde irrsinnig Spaß und es ist nicht möglich, sich kurz auszuruhen. Das Publikum befand sich zum Ende hin immer mehr in Ekstase und es wurde gehörig gepogt. sogar ein Cover des Nummer-Eins-Hits „Bad Guy“ von Billie Eilish hatten die vier Münchner im Repertoire. Den Abschluss auf der mit „FCK AFD“ Sticker  geschmückten Setlist machte dann natürlich der eigene große Hit namens „Inner Cinema“. Es folgte der Sprung ins Publikum von Sänger Michael Spieler und die Party ging somit nochmal wild zu Ende.

Alleine ein Auftritt in diesem kleinen Rahmen, welcher mit diesem Enthusiasmus und dieser Energie zelebriert wird, macht deutlich, wie sehr sich Kytes eine größere Bühne und mehr Gäste verdient hätten. Liebes Linz, nützt eure Chancen auf Konzerte solcher jungen, grandioser Künstler, solange sie noch nicht auf den ganz großen Bühnen Europas zu Hause sind. Und für uns für kleines Geld solche Partys schmeißen.

Foto: Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Musik - Gaming - Filme - Redakteur - Subtext on Tour - Booking - Vorstand

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen