Ohne Taucherbrille, aber mit viel Regen – Acoustic Qlash #1

Ein Abend mit vielen Alphas – Dreimalumalpha, Alpha Romeo und die Winterreifen und Artarakt leiten die heurigen Acoustic Qlash Saison im Musikpavillon Linz ein. Trotz Regens und fehlendem Sonnenschein ein wunderbares Konzert, wie wir finden. 

Da plant man ewig seine erste Outdoor Veranstaltung nach dem Lockdown und dann regnet es – viel. Wir würden als Kulturverein nicht schon über ein Jahrzehnt bestehen, wenn uns so ein stundenlanger Regenschauer vom Veranstalten abhalten würde. Mit Hilfe des Teams vom Musikpavillon der Stadt Linz konnten wir unseren Bands dann auch eine trockene Bühne bieten. Danke an alle tapferen Besucher*innen, die mit Regenschirmen und Regenjacken dem Regen trotzten und zum Konzert kamen.

Den Start machte die Band „Artarakt“, die mit ihrem rockigen und zugleich düsteren Sound dem Regen trotzten. Frontfrau Steffi Mittermayr verfasst die Texte in Mundart. Passend zum Wetter beschäftigt sich der Inhalt der Songs mit schweren Themen wie Tod, Trauer und Schmerz.

„Strafzettelkibara“ ist die bekannteste Single vom aktuellen Album „Atlantis“ von „Alpha Romeo und die Winterreifen“. Sänger Michael Guttenbrunner ist in Linz kein unbekannter Name, der Musiker kennt der ein oder andere von den guten alten Zeit, als das Kollektiv „dermob“ noch in Linz aktiv war. Der Sound der Band lässt sich schwer schulbladisieren, ihre Musik beschreiben sich selbst als Folk/Pop/Tagada Rock mit eingängigen Melodien und 4 stimmiger Sirenengesang im upperviennese Slang. Als hätten sie die missliche Wetterlage bereits erahnt, hatten sie neben ihrem Hit „Annabell“ auch den Song „Taucherbrille“ mit im Gepäck.

Headliner des Abends war das Tiroler Trio „Dreimalumalpha“. Die drei Jungs aus Innsbruck bringen uns den Indie, den wir um die 2000er-Jahre lieben gelernt haben, wieder zurück und erinnern mit ihren Songs an Größen wie „Tocotronic“ und „Die Sterne“.  Lieder wie „Zu Besuch“ oder „Ohne Theorie keine Revolution“ haben uns nochmal aufgerüttelt und auch unser tapferes Publikum nochmal mobilisiert und zum Tanzen gebracht. Auch wenn es dann aufgrund der stikten Zeitvorgaben zu einem abrupten Ende kam und alle vom Regen durchnässt waren, war es ein wunderschöner Abend, den wir nicht missen wollen.

Jedoch hoffen wir stark auf besseres Wetter bei unseren zwei weiteren Acoustic Qlashes am 11.08.2021 und 18.8 im Musikpavillon. Wir starten wie immer um 19.00 Uhr. Da wir versuchen nachhaltige Events zu veranstalten möchten wir dich bitten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, den Müll vor Ort zu trennen und deine Getränke in Mehrweggebinde mitzunehmen. Eintritt wie immer: freiwillige Spende.

Acoustic Qlash #2
11.08.2021 19.00  Uhr im Musikpavillon
Mit Little Element, Nnella & Band und Hood

Acoustic Qlash #3
18.08.2021 19.00 Uhr im Musikpavillon
Paul Plut, Homonym, Severin Gomboc

Fotos:
Lisa Leeb, Christoph Leeb, Michael Leeb

 

Artikel teilen
geschrieben von

Konzerte - Filme - Bücher - Musik - Kunst // Sozialarbeiterin - Veranstalterin - Redakteurin - Fotografin

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen