Now Reading:

The Beth Edges: Großes Debüt in einem Guss

The Beth Edges: Großes Debüt in einem Guss

“Blank Coins, Round Dice”, das neue Album der Beth Edges, wurde am Freitag, 4. Mai 2012 veröffentlicht. Gefeiert wird dies mit einem Release-Konzert im Wiener Flex. subtext.at wurde die Ehre zuteil vorab in das Werk reinhören zu dürfen – und wir verlosen außerdem ein Exemplar des guten Stücks. Eine Rezension und alle Infos zum Gewinnspiel sind im Folgenden zu lesen.

Um die österreichische Band The Beth Edges, aus dem Großraum Linz stammend und geschlossen nach Wien übersiedelt, ist es selten still. Wenn sie nicht gerade heimische und internationale Bühnen bespielen, bleiben sie in der österreichischen Medienlandschaft stets präsent. Das Konzept vier EPs kontinuierlich zu veröffentlichen und sie in dem Sammelwerk “What’s In It For Me?” zu vereinen ist geglückt.

Gut zwei Jahre ist das mittlerweile her und seitdem ist viel passiert. Die Single “Other Side” schlägt nach fast eineinhalb Jahren ein neues Kapitel der Beth Edges auf. Gleichzeitig ließ die Single aber auch alles weitere offen, da keine EP veröffentlicht wurde. Das war letzten Sommer. Nun, rund acht Monate später, wurde das Geheimnis gelüftet: Die Band kündigt ihr (erstes wirkliches) Album “Blank Coins, Round Dice” an. Gleich im Anschluss wurde der Vorbote “Black Clouds” ausgeschickt.

Das neue Stück ist durchaus eine Überraschung. Eine positive. Den Einsatz eines Pianos kannte man bis dato von der Gruppe nicht – ein Umstand, der ein völlig neues Klangbild schafft. “Black Clouds” ist dabei glücklicherweise kein Einzelfall. Auf der Platte finden sich mehrere Arrangements mit dem Klavier. Das tut den Beth Edges gut, man hat sich weiterentwickelt.

“Black Clouds” erweist sich als die richtige Wahl das Album zu eröffnen und voranzukündigen, denn: Es ist groß! Das muss man ihnen schon lassen – das neue Album ist wahnsinnig gut produziert und lässt keine Wünsche offen. Arrangements am Piano wie das von Bläsern begleitete “Once” oder das Schlussstück “Paris”, das mit schon fast epischen Streichern untermalt worden ist, lassen The Beth Edges in neuem Glanz erstrahlen. Ganz großes Kino.

“Blank Coins, Round Dice” bietet eine Mixtur aus Altbekanntem und Neuentdecktem. Die Band zeigt sich von einer neuen Seite ohne den bekannten Sound abzulegen. Natürlich hört man hier und da den Einfluss aus Großbritannien wie etwa bei “Lonely And Confused” oder “For Hours” aber mit Einsetzen des Gesangs von Tobias Grünzweil relativieren sich solche Eindrücke unmittelbar wieder.

Das Album ist eine Kreation aus leichten (aber keineswegs seichten) Popsongs, die zum Tanzen anregen, und großen Stücken am Piano, die zum Zuhören einladen. Um den Pressetext zu zitieren: “Mit Verlaub – so geht Popmusik”. Man darf auf die Umsetzung auf der Bühne gespannt sein und hoffen, dass das Piano genügend Einsatz findet.

Gewinne ein Exemplar von “Blank Coins, Round Dice”!

Einfach Fan werden und beim subtext.at-Gewinnspiel auf Facebook mitmachen, und mit etwas Glück gehört das Album dir! Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 12.Mai, der Gewinner wird per mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Links:

The Beth Edges: Webseite // Facebook // Release-Show

Share This Articles
Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen