Now Reading:

GRANDE ROSES: Back Against The Wall

GRANDE ROSES: Back Against The Wall

Schweden einmal rockig. Grande Roses aus Stockholm sind ein Quintett mit ausgeprägtem Faible für musikalisch Feuriges und für manche sogar die europäische Antwort auf eine Band wie Queens Of The Stone Age. Das Songwriting auf „Disease“ ist extrem dicht. Ob aus dem Dunstkreis von Stoner und Garagen-Rock eventuell noch etwas Besseres nachkommen wird? Die Antwort fällt nicht ganz so eindeutig aus.

WA6T0086_x

Bereits der stürmische Titeltrack macht deutlich, dass Grande Roses ihr Repertoire durchaus beherrschen. Effektvoll und knackig wird mit ordentlicher Gitarrenbreitseite gerockt. Der tonale Biss ist jedenfalls spürbar und vorhanden. In „Radio Heartbreak“ lassen sie eine Catchyness à la The Hives folgen. Der Mix funktioniert bestens und man hat keine Gelegenheit zu meckern, denn die Band macht ihre Sache anfangs sehr gut – und doch kommt sie im Laufe der Darbietung ins Stocken.

Dabei macht der kurzweilige Opener vor, wie es gehen könnte. Es fängt toll an und wird dann immer eintöniger. Zu durchschnittlich ist ein Großteil der Tracks in meinen Augen geraten. Die guten Ansätze wirken planlos aneinander gereiht. Songs wie „Love In Reign“, „Sold Out Our Time“ oder „You’re Never Gonna Change“ verlieren sich in Unwägbarkeiten und Standards und relativieren den anfänglichen Gesamteindruck der Platte. Der Sound hat Dynamik und ordentlich Wumms in den Knochen, das Zusammenspiel der Band ist punktgenau, doch was gut anfängt führt irgendwie zu nichts. Das Gefühl, dass Grande Roses mit jedem zusätzlichen Song alles runterrattern, hat man dennoch. Der Gedanke will einfach nicht verschwinden.

Was zu Beginn feurig und mit reichlich Pfeffer gewürzt vorkam, verblasst relativ schnell. Grande Roses gehen ihren Weg, davon kann ausgegangen werden, doch wenn sich Eindrücke innerhalb kürzester Zeit ändern, ist das kein gutes Omen. Ein paar Ideen mehr für das Debütalbum hätten drin sein müssen. Genre-Fans sei die Band dennoch empfohlen.
Wie gesagt: Ein zweischneidiges Schwert.

grande roses cover

→ → → → Anspielen
Disease, Bullets, Radio Heartbreak
→ → → → Foto
Robin Lindqvist, Nois-O-Lution
→ → → → Weiter
granderoses.com
facebook.com/Grderss
twitter.com/granderoses

Share This Articles
Written by

Instigator. Mind reader. Fortuneteller. Everday hero. Charmer. Writer. Editor. Music lover. Film enthusiast. Aesthete.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen