Now Reading:

RIVERS & TIDES: Complete EP

RIVERS & TIDES: Complete EP

Die Regensburger Indie- & Emo-Punks Rivers & Tides bringen mit „Complete“ ihre mittlerweile dritte EP unter die Leute und demonstrieren, wie sie ihren Sound Schritt für Schritt gekonnt weiterentwickelt haben. Sechs neue Songs haben auf der EP Platz gefunden. Sechs neue, von Melancholie erfüllte Songs, von einer Band, die ihre Eingängigkeit nun innig umarmt und sich generell noch mehr zu trauen zu scheint. Wer mit Bands à la Basement, Citizen, oder gar Jimmy Eat World etwas anzufangen weiß, der könnte mit Rivers & Tides noch ganz viel Freude haben.

Im Mai hat das Quintett im Zuge ihrer Tour ja auch auf eine „Kölla Session“ in Linz vorbeigeschaut (zum Bericht) und dabei mit einigen bereits angespielten, neuen Stücken Lust auf die anstehende Veröffentlichung gemacht. Seit 01. Juli ist „Complete“ nun also im Eigenvertrieb erhältlich und rechtfertigt die Vorfreude ab dem ersten Stück. Withdrawal From Outside beginnt langsam aufbauend, beschränkt sich bloß auf Stimme und Gitarre und steigert sich dann zum ersten (Gefühls-)Ausbruch. Auch der Gesang klingt dosiert, zurückhaltender, schaltet erst im letzten Moment einen Gang höher. Man hat bei dieser EP das Gefühl, eine Band zu hören, die sich konsequent auf ihre Stärken besinnt. Beispiel gefällig?  Das überaus schmissig daherkommende Eclipse, dass vielleicht DER herausstechende Song auf dieser Platte, mit umgehender Ohrwurm-Garantie ist. Einzig die Lyrics im Refrain entziehen sich hier etwas meinem Verständnis.

„I’ve been here before
and I’ll be there again,
It’s always easier to look in the moon“

Das darauffolgende Disappear führt die träumerische, melancholische Stimmung nahtlos fort. Embrace Your Pain hingegen hakt noch am ehesten beim schrofferen Sound der Vorgänger-EP „Shelved“ ein, schafft es aber nicht, den letzten Drive zu entwickeln, um im Vergleich zu den übrigen Songs hängen zu bleiben.

Cold überrascht nach behäbigem Beginn mit einem ungeahnt hoffnungsvoll klingendem Refrain, der im starken Kontrast zu seinem textlichen Inhalt steht. Einer der vielen kleinen, kreativen Einfälle, der die EP spannend hält und dazu beiträgt, das eine oder andere Genre-Klischee geschickt zu umgehen. Klar, wer die vorhin zum Vergleich herangezogenen Bands kennt, wird hier nichts brandneues vorfinden. Rivers & Tides bemühen sich aber, ihren eigenen, kleinen Platz in dieser Nische zu finden. Und das machen sie gut. Vor allem das schwermütige Titelstück zum Schluss der EP macht seinen Job hervorragend und intensiviert das Geschehen noch einmal bis zum aller letzten Moment. Meiner Meinung nach der zweite Standout-Track auf Complete.

Unverständlich, dass diese verdammt talentierte Band nicht schon längst mehr Aufmerksamkeit bekommt. Verdient hätten sie es allemal. Für Genrefans kann ich hier ohne zu zögern eine Empfehlung aussprechen. Es bleibt abzuwarten, wie sich Rivers & Tides auf Albumlänge erst schlagen werden, aber die Sterne über Regensburg dürften derzeit gut stehen.

 

rivers-and-tides_complete

Tracklist

01. Withdrawal From Outside
02. Eclipse
03. Disappear
04. Cold
05. Embrace Your Pain
06. Complete

VÖ: 01.07.2016, self released

》》》
riversandtides.bandcamp.com
facebook.com/riversandtidesmusic

Share This Articles
Written by

Schreibt Albumrezensionen, Konzertberichte und führt gerne Interviews - transkribieren tut er diese aber weniger gern. Immer wieder auch für Blödsinnigkeiten abseits seines Kerngebiets "Musik" zu haben. Hosted einmal monatlich die Sendung "Subtext on Air" auf Radio FRO, ist bei mehreren Kulturinitiativen und in einer Band aktiv.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen