Now Reading:

SHREDFEST VOL. II: hammerstark & ausverkauft!

SHREDFEST VOL. II: hammerstark & ausverkauft!

Steel City’s finest Metal – so das Motto, unter dem die zweite Ausgabe des „Shredfest“ in der Stadtwerkstatt am vergangenen Freitag stand. Fünf österreichische Szenegrößen sorgten nicht nur für tolle Stimmung im ausverkauften Saal, sondern lieferten auch durch die Bank starke Auftritte ab.

Es ist keine Alltäglichkeit und auch garantiert nicht selbstverständlich, dass ein Konzertsaal in Linz bereits kurz nach 20 Uhr so gut mit Menschen gefüllt ist, die gespannt auf die erste Band warten. So geschehen beim Shredfest Vol. 2 vergangenes Wochenende. Mit Beyond Infinity stand zunächst eine lokale Metalcore-Band auf der Bühne, die schon früh die Leute mobilisieren konnte. Mit „Fragements“ und „Shards“ hat die Band mittlerweile zwei EPs veröffentlicht und konnte sich bereits eine treue Anhängerschaft erspielen. Ihre Mischung aus klassischem Metalcore und Powermetal vermochte zu überzeugen. Die geforderten Circlepits blieben zwar noch aus, die ersten Headbanger ließen sich dafür nicht zwei Mal bitten.

Dhark waren danach definitiv die Überraschung des Abends. Ihr progressiver Metal war eine Bereicherung für das musikalische Sprektrum des Abends. Beim Gesang wechselten sich Screams mit rauen, gesungenen Vocals ab, die auch in einer Stoner Rock Formation nicht fehl am Platz wären. Mit technischer Finesse und dem ihrem druckvollen Gesamtsound hinterließ das vormals als „Prometheus“ bekannte Trio einen bleibenden Eindruck.

Mit Stolz verkündeten The Morphean daraufhin vor Beginn ihres Sets, dass der Abend mittlerweile „sold out“ sei. Die Band ist seit 2008 aktiv und aus der heimischen Metal-Szene kaum noch wegzudenken. An diesem Abend wurde zusätzlich die kürzlich erschienene, neue EP „A Long Journey“ erstmals live vor vollem Saal vorgestellt. The Morphean ließen dabei nicht nur spielerisch nichts anbrennen, sie brachten mit ihrer unbändigen Energie auch gehörigen Schwung in die Party und konnten das bisher schon sehr hohe Qualitätsniveau des Programmes noch weiter in die Höhe schrauben. Bravo!

Danach gab es wieder eine herausragende, lokale Band zu bestaunen. Lost Vital Spark ließen sich nach einem Jahr Bühnenabstinenz (seit dem Shredfest Vol.1) wieder blicken und zelebrierten dies gebührend. Leider musste das Set etwas verkürzt werden, weil die Technik wieder mal Faxen machte und für einen verspäteten Beginn sorgte. Der guten Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Lost Vital Spark geben einem mit ihrer musikalischen Wucht eine Ahnung, wie es sich anfühlen muss, von einer Dampfwalze überrollt zu werden. Spoiler Alert: Macht Laune!

Den Abschluss des starken und abwechslungsreichen Line-ups bildete die Salzburger Post-Black-Metal-Band Harakiri For The Sky. Zwischen verträumter Melancholie und rasendem Wutausbruch bewegen sich di, oft episch langen Kompositionen dieses Zwei-Mann-Projektes, welches live zur voll funktionsfähigen Bandbesetzung ausgebaut wird. Im Juli wurde das mittlerweile dritte Album „III: TRAUMA“ veröffentlicht, welches zu diesem Anlass ebenfalls erstmals in Linz zu hören war. Ein musikalischer Leckerbissen, der wohl nicht nur Genre-Fans verzückt haben dürfte und ein gebührender Abschluss für ein sehr erfolgreiches, zweites Shredfest. Der Saal war bis zum Schluss gefüllt, das Publikum mal andächtig lauschend, mal enthusiastisch headbangend und die Atmosphäre entspannt und freundschaftlich. So soll es sein! Wir freuen uns schon jetzt auf Volume 3!

Fotos: Andreas Wörister | Slih’s Photography

Share This Articles
Written by

Schreibt Albumrezensionen, Konzertberichte und führt gerne Interviews - transkribieren tut er diese aber weniger gern. Immer wieder auch für Blödsinnigkeiten abseits seines Kerngebiets "Musik" zu haben. Hosted einmal monatlich die Sendung "Subtext on Air" auf Radio FRO, ist bei mehreren Kulturinitiativen und in einer Band aktiv.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen