Now Reading:

WALLIS BIRD: Gebrauchsanweisung zum Glücklichsein

WALLIS BIRD: Gebrauchsanweisung zum Glücklichsein

Jetzt, wo sie wieder zurück ist, bemerkt man, wie sehr man sie vermisst hat. Auf ihrem fünften Album macht die Irin manches anders, aber im Grunde alles richtig. Wallis Bird schreibt weiterhin schöne Songs, arrangiert geschickt, wirkt dabei nicht bemüht, lässt den Songs viel Platz zur Entfaltung und ist doch in jedem Augenblick griffig genug, um einen bei Laune zu halten. Was früher vielleicht ein loses Nebeneinader war, ist zu einer nahezu nahtlosen Symbiose gereift.

Cover

„Home“ erzählt von der Großherzigkeit einer unermüdlichen Romantikerin, die ihr Glück gefunden hat. Nach der Tour zum Album „Architect“ ist die quirlige Sängerin schnurstracks mit Freundin Tracey in den Hafen der Glückseligkeit eingefahren. Weshalb sollen Künstler stets leiden und sich unwohl fühlen müssen? Diese Platte begreift die Schönheit der Chance. Eine Gebrauchsanweisung zum Glücklichsein, weil Glück vergänglich ist. Eine Ode an die Liebe (mit all ihren mannigfaltigen Facetten) in Zeiten, in denen sich kaum noch jemand richtig binden will. Diese Platte lebt von den anrührenden Observationen ihrer Erzählerin, ist vollkommen unkompliziert in ihren Absichten und profitiert vom privaten Charakter, weil sie Persönliches und Intimes mit der Öffentlichkeit bewusst teilen will. Ist Freude nicht auch reproduzierbar, übertragbar?

Das Songwriting ist entweder sehr stark reduziert, was sich vor allem im Titeltrack widerspiegelt, der vollkommen ohne Musik auskommt und nur von der Stimme getragen wird. Noch entschlackter, nackter und vor allem mutiger geht nicht. Es gibt leichtfüßig-tanzende Liebeslieder, verschleppte Beats (wie im wunderbaren Opener „Change“), Aufbrausendes wie „ODOM“ (Beth Ditto lässt grüßen), Harmonisches wie „That Leads The Way“, Versöhnliches wie „Seasons“ oder Leidenschaftliches wie die Single „Control“.

Musik braucht Luft zum Atmen, Räume, in denen sie sich ausbreiten und schweben kann. Wallis Bird hat das begriffen. Mehr denn je. Im Mittelpunkt steht der Song als solcher. „Home“ scheint frei von jedem unnötigen Ballast zu sein. Lieder, die von einem ansteckenden Enthusiasmus angetrieben werden und hellsichtig machen. Spätestens mit diesem Album etabliert sich Wallis Bird endgültig als eigene Größe.

Die vibrierende Intensität von Wallis Bird lässt sich an folgenden Terminen live erleben:
INNSBRUCK, 09.02.17, Weekender
LINZ, 10.02.17, Posthof
SALZBURG, 11.02.17, Rockhouse
WIEN, 13.02.17, Flex
GRAZ, 14.02.17, ppc

》》》Weiter
Wallis Bird im Interview mit subtext.at (2014)
Wallis Bird im Interview mit subtext.at (2012)
wallisbird.com

Share This Articles
Written by

Instigator. Mind reader. Fortuneteller. Everday hero. Charmer. Writer. Editor. Music lover. Film enthusiast. Aesthete.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen