Now Reading:

DEADENDS: The Essence Of Every Second

DEADENDS: The Essence Of Every Second

Die Granzer Punk-Kombo DEADENDS, bestehend aus (Ex-)Mitgliedern von Bands wie ASTPAI und ANTS!, veröffentlicht 4 Jahre nach ihrer Gründung, einigen EPs und Touren, plus einem krönendem Auftritt am „Punk Rock Holiday“ endlich ihr full length Debüt. Das trägt den Titel „The Essence Of Every Second“ und erschien Anfang Dezember auf dem Berliner Label „Fond Of Life Records“. Für Fans von melodischem Punkrock mit einer ordentlichen Portion Tempo ein Must-Have!

Vorweg – wer die beiden EPs der Band zuvor gehört hat, weiß, was er hier geboten bekommt. Das liegt nicht nur daran, dass das eröffnende „Implications Made By Choice“ in einer Ur-Version bereits auf der „choices“-EP zu hören war, sondern dass die vier Grazer ihr stilistisches Zuhause einfach schon sehr genau ausgelotet haben. Dieses liegt irgendwo in der wohlbehüteten Gesellschaft von Bands wie KID DYNAMITE, LIFETIME und A WILHELM SCREAM. Naturgemäß drängt sich bei Punk Rock Bands dieser Art hierzulande auch der Vergleich mit ASTPAI auf. Nicht nur aufgrund der Mitgliedervergangenheit.

Schnell gespielter Punkrock, dazu die zwei Stimmen der Gitarristen Vic und Tom, die sich zwischen Reibeisen und sanfteren Tönen abwechseln und obwohl die Band jegliche Plattitüden und Anbiederungen vermeidet, vermögen es DEADENDS ob ihres starken Gespürs für melodische Momente trotzdem auch sehr eingängig zu klingen, ohne dass es aufgesetzt klingen würde. Thematisch dreht sich „The Essence Of Every Second“ um Zwischenmenschliches, Liebe, Empathie und Respekt. Botschaften, die mal verpackt als schunkelnde Midtempo-Songs wie „Promising Start, Miserable Ending“ oder „Directions“ daherkommen, mal als furiose Gaspedal-durchdrück-Stückerl à la „Hold Fast“, die genug Wendungen und eingängige Momente bieten, um nicht nur kurzzeitig Jubelstürme auszulösen, sondern auch auf längere Sicht beim Auflegen auf den Plattenteller Freude machen. Konträr zum dunkel gehaltenen Artwork haben die vier Grazer hier nämlich eine Platte fabriziert, die in jedem Moment eine gewisse Aufbruchsstimmung und Lebensfreude ausstrahlt. Quasi ein Aufruf, sich gegenseitig aus dem Dreck zu ziehen und weiterzumachen, komme was wolle, oder wie es in „Leave The Pit“ so schön heißt:

So if you find someone with ambers in their eyes,
never hesitate to be the torch in their lives /
Take your time and watch the fire spread
all over their skin into their hearts.

Über kurz oder lang werden DEADENDS wohl kein Geheimtipp der DIY-Punk-Szene bleiben – Nicht mit starken Platten wie dieser hier. Das Rad erfindet „The Essence Of Every Second“ selbstverständlich nicht neu. Wer sich aber wieder mal ein Punk Rock Album mit einer ordentliche Portion Power, Mitgrölpotenzial und der nötigen lyrischen Tiefe wünscht, ist hier definitiv goldrichtig und könnte sich glatt verlieben.

Erhätlich ist „The Essence Of Every Second“ hier:

TapeSchall & Rauch Turbo Tapes
12″ VinylFond Of Life Records
Download / CD / 12″ VinylDeadends Bandcamp

Tracklist

01. Implications Made By Choice
02. Hold Fast
03. Chronicles Of Unlived Lives
04. Promising Start, Miserable Ending
05. Trails
06. In Theory
07. Leave The Pit
08. The Essence Of Every Second
09. Directions
10. This Situation Makes Me Hate Sunsets

VÖ: 02.12.2016 via Fond Of Life Records

Share This Articles
Written by

Schreibt Albumrezensionen, Konzertberichte und führt gerne Interviews - transkribieren tut er diese aber weniger gern. Immer wieder auch für Blödsinnigkeiten abseits seines Kerngebiets "Musik" zu haben. Hosted einmal monatlich die Sendung "Subtext on Air" auf Radio FRO, ist bei mehreren Kulturinitiativen und in einer Band aktiv.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen