Fotostrecke: Tu Fawning live @ Posthof

Fotostrecke: Tu Fawning live @ Posthof

Tu Fawning – die Band aus Portland, die aktuell mit ihrem Album „A Monument“ auf Tour ist, sind eine der meistgehandelten Newcomer im Indie/Alternative-Bereich. Samstagabend gaben sie ein gelungenes Konzert im Linzer Posthof. Lokalen Support gab es von Loving.The.Alien.

Loving.The.Alien, die beim nächsten junQ.at Qlash am 17. November in der Stadtwerkstatt ihre erste EP releasen werden, boten den gelungenen Support-Rahmen vor Tu Fawning. Alte Nummern wie „Napoleon“ wurden genauso gespielt wie ein Vorgeschmack auf die kommende EP. Auch der lokale Support konnte sich sehen lassen – waren doch viele bekannte Gesichter gekommen, um das Konzert mitzuerleben.

Mit Tu Fawning aus Portland betraten dann, wie eingangs erwähnt, hoch gehandelte Newcomer die Bühne. Wobei Newcomer hier der falsche Ausdruck ist, sind sie doch schon seit mehr als einem Jahrzehnt gemeinsam unterwegs. Mit ihrem aktuellen Album „A Monument“ haben sie jedoch den Durchbruch geschafft, wie sie gestern auch im Posthof bewiesen. Gelungene, jedoch anspruchsvolle Arrangements, sowie eine fast intime Atmosphäre zeichneten das Konzert aus. Dass die Zugabe danach a capella im Publikum gespielt wurde, passte da nur noch zusätzlich in das gelungene Bild.

 
FotosChristoph Thorwartla_kep

Artikel teilen
geschrieben von

Musik-Nerd mit Faible für Post-Ehalles. Vinyl-Sammler. Konzertfotograf mit Leidenschaft, gerne auch analog. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen