Now Reading:

YOUKI 14: Die Eröffnung

YOUKI 14: Die Eröffnung

Seit gestern Abend ist die Youki wieder da. Wie in den letzten 13 Jahren kann man sie in Wels besuchen. Was dabei in diesem Jahr neu ist? Das Medienkulturhaus, indem die Youki neben dem Schlachthof zu Hause ist. Hier geht es um den bunten und renovierten Start ins YOUKI 14 Festival!

So gegen vier Uhr am Nachmittag treffen wir in Wels zufällig eine Filmemacherin und einen Filmemacher vor dem Stadtturm. Ling Hong und Weizitong Kong sind aus China angereist, da ihr Film „Duett Dance“ im Wettbewerbsprogramm läuft. Sie hätten von ihrem Professor an der Beijing Film Academy von der Youki erfahren und sind zum ersten Mal in Europa. Schon seltsam, dass es einen dann in eine Kleinstadt wie Wels zieht und man die Youki besser kennt als zum Beispiel Crossing Europe!

Beim MKH angekommen sehen wir einen älteren Herrn mit Gamsbart, der gerade sein Fahrradschloss öffnet. Er war gerade drinnen und hat sich das frisch aufgeputzte und neueröffnete Gebäude angesehen. „Damals, da wars ja noch eine Sparkasse, jetzt schauts alles irrsinnig modern aus. Passt nicht zur Architektur. Und des Essen da drinnen? vom Thailänder oder vom Vietnamesen?“ Das Medienkulturhaus wurde gerade in ein Programmkino mit zwei Sälen und Extrazimmer umgebaut. Die Galerie der Stadt Wels gibt’s immer noch, aber ab jetzt neben dem neuen Lift im ersten Stock wo früher die Bar war. Der Meinung des alten Welsers zu trotz finden wir das Haus super und freuen uns drüber, dass Wels in eine gut ausgebaute Jugendkulturstätte investiert.

Zum ersten Mal bietet das neue MKH zur YOUKI 14 – Eröffnung am 20. 11. Platz für sehr viele Gäste: Schon seit dem Wochenende wuselt es. Eva Krenner, die bisher beim Youkimagazin geschrieben hat, arbeitet nun beim Empfang. Liser Kainz kümmert sich wie eh und je liebevoll darum, dass alle einen Platz zum schlafen haben. Lukas Maul fotografiert. Seine Youki-Fotosammlung soll noch größer werden, die besten Ergebnisse vom Vorjahr präsentiert das MKH im Stiegenaufgang.

Je näher 19:00 rückt, werden Peter Schernhuber und Sebastian Höglinger, die seit 4 Jahren die Youki schmeißen und natürlich voll beschäftigt sind immer schöner (von Pullover auf Hemd, Krawatte und Brusttaschentuch). Damit die Eröffnung perfekt wird, erklärt Sebastian den beiden Sarahs, die eigentlich für Grafik und Layout verantwortlich sind, und mir wie die Popcornmaschine im Stiegenaufgang funktioniert. Kurz vor sieben kommt Rudi Agner zu uns heraufgerannt. Er hätte sich für diesen Tag eigentlich eine Auszeit verdient, immerhin war er in den letzten Monaten mit dem Sichten und Auswählen von hunderten Filmen beschäftigt. Im Schlachthof steht aber die Leinwand noch nicht. Er versteckt sich jetzt, damit er zumindest in Ruhe bei der Eröffnung dabei sein kann.

Pünktlich zur Minute 0 platziert sich Peter im unteren Teil vom Stiegenaufgang. Die Besucherinnen und Besucher machen es sich auf den Stufen gemütlich oder schauen von unten zu ihm hinauf. Diese Eröffnungssituation wirkt auf mich sehr viel mehr Youki als im Vorjahr. Da war das MKH gerade im Umbau und die Eröffnung fand im hochoffiziellen Welios-Saal statt.

Die politischen Eröffnungsreden sind für uns oben der Startschuss für die Popcornmaschine. Der Geruch erfüllt binnen Minuten das Foyer. Leute drehen sich um, das Popgeräusch veranlasst die SprecherInnen dazu lauter zu werden. Wer sich bisher noch nicht auf den Eröffnungsfilm gefreut hat, tut es spätestens jetzt. Nachdem Sebastian die KünstlerInnen der beiden Youki-Ausstellung Lukas Maul, Xenia Bluhm und Theresa Hödl begrüßt und ausgefragt hat, ist die Youki eröffnet.

Der Eröffnungsfilm „Adams Ende“ wird im Beisein von Hauptdarsteller Robert Stadlober und Regisseur Richard Wilhelmer gestartet. Sie sprechen im Nachhinein noch mit Peter über die viel zu hippe, als gut budgetierte Filmstadt Berlin und warum man als Regisseur einen Gewissenskonflikt zwischen Musikvideo und Kino haben muss. Wie es bei der Youki oft ist, wird das volle Potenzial der Stargäste gerne genutzt. Darum wartet auf uns nach einem ausgezeichneten und internationalen Couscous-, Penne- und Hühnercurrybuffet ein Konzert von Robert Stadlober und Band auf.

Der Abend geht in eine Welle von Musik, Begegnungen und Wiedersehen sowie Alkohol und guter Laune über. Es ist die 14. Geburtstagsparty der Youki, auf der ihr alle ihre Freunde und Freundinnen persönlich gratulieren – und dieses Fest ist erst der Anfang!

Fotos: earlier.at

www.medienkulturhaus.at
www.youki.at

Share This Articles
Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen