Color The Night: put on your dancing shoes

Indie aus Österreich ist nicht tot! Das beweisen die Oberösterreicher von Color The Night mit ihrem Debut „Road“, das irgendwo in den 80ern gestartet zu sein scheint und im Indie der 2020er-Jahre gelandet ist. Eine ambitionierte Platte eines Sextetts, das nicht nur, aber vor allem in jede „Indie Feelgood“-Playlist gehört.

Wir kennen das ja mittlerweile: man hat eine ambitionierte Band, hat sich erste Sporen verdient, ist gerade am aufsteigenden Ast, nimmt eine EP auf, und freut sich auf Kommendes – wenn da nicht eine, pardon, gschissene Pandemie dazwischen gekommen wäre. Color The Night sind auch so ein Fall – die neue EP „Road“ hätte eigentlich heuer am 1. Mai im Steyrer Röda präsentiert werden sollen. Und ja, auch wir hätten uns auf sie gefreut, wären sie doch auch im April am Noppen Air Warmup, das coronabedingt abgesagt wurde, bei uns in Linz zu Gast gewesen.

Denn das in der Headline verfasste „put on your dancing shoes“ könnte man getrost als Motto des Sextetts sehen, das ihren Mittelpunkt in Oberösterreich hat und uns schon als Support von Friska Viljor im Steyrer Röda überzeugen konnte. Das wird bereits zu Beginn bei „Eyes Off You“ deutlich, das getrost auf jeder Indie-Party zum Standardrepertoire gehören dürfte. Eine Single, die wohl produziert wurde, um auf internationalen Standard-Indie-Playlists zu landen. Ein bisschen Bläser, ein bisschen catchy Refrain, ein bisschen tanzbare Beats – fertig ist der erprobte Party-Mix. Erfindet das Genre nicht neu, macht aber dennoch Spaß. „Please Talk To Me“ ist dann ebenso zeitgeistentsprechend interpretiert. „Take Me Home Boy“ schlägt in eine etwas andere musikalische Kerbe, ist ebenso radiotauglich, und wurde bereits mehr als 500000 mal gestreamt, wenn wir Spotify glauben dürfen. In Zeiten wie diesen ist allein das ja schon gut, oder? Wobei: man würde der Band Unrecht tun, wenn man sie ausschließlich auf Klickzahlen reduzieren würde. Um Mitternacht auf einem Live-Gig macht das nämlich Spaß. Verdammt viel Spaß.

Mit dem Titeltrack „Road“, einer klassischen Indie-Pop-Nummer, und dem verspielteren „Be My Girl“ wird eine fünf Tracks umfassende EP beendet, die man unter der Marke „Showcase“ einordnen kann. Ein Showcase, der Lust auf mehr macht. Ein Showcase, der noch mehr Lust auf Live-Gigs macht, die man in diesen Momenten noch mehr vermisst als ohnehin schon. Ein mehr als ambiotioniertes Debut einer oberösterreichischen Combo, wo man wie so oft vor allem auf eines gespannt sein muss: was jetzt kommt. Wir hoffen: noch mehr! Potenzial ist nämlich definitiv vorhanden!

Color The Night
„Road“-EP
VÖ: 1.5.2020, Hinterhof Records
Mehr Infos

Alle Fotos: © Christoph Thorwartl

Artikel teilen
geschrieben von

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen