Now Reading:

Ahoi! Pop – Festival 2014: das Finale!

Ahoi! Pop – Festival 2014: das Finale!

St. Vincent, Fiva, Clara Luzia und Coves sorgten für ein großartiges Finale des diesjährigen Ahoi! Pop Festival im Linzer Posthof. 

Um 20 Uhr starteten die Engländer Coves mit großer und gefühlvoller Stimme des Duos John Ridgrad und Beck Woods. Laut Tickets hätten zwar die Coasts auftreten sollen, aber da dürfte wohl eine Verwechslung der beiden Bands von der Insel aufgetreten sein. Aber so oder so starten den die Coves eine tollen Auftakt für einen großartigen Abend.

Clara Luzia war als nächste dran. Es war ein gut gemischtes Programm aus sehr melancholischen und eher verträumten Stücken bis hin zu richtig rockigen und tanzbaren Nummern,  Die Wienerin trat in ihrer Trio-Version mit Bassisten pauT, Schlagzeugerin und sich selbst natürlich mit Gitarre und ihrer Stimme. Die Halle war bereits stark gefüllt und es herrschte gute Stimmung. Diese hatte auch sichtlich Clara Luzia, die mit Freude an ihrer Gitarre spielte und sich an jedem Klang erfreute.

Wer bislang noch nicht getanzt hatte sollte, dass spätestens nach einem der ersten Songs von Fiva dies getan haben. Den als von Nina Sonnenberg hieß „Linz. Gehört die Stadt wieder euch?“ stand kein Bein mehr still. Die Münchnerin und ihre Band haben eine besondere Beziehung zu Linz und zelebrierten dies auch sehr. Auch die Sitzplätze wurden aufgefordert mitzutanzen und man sah sowohl im Saal, als auch oben an den Sitzplätzen tanzende, singe und glückliche Menschen. Fiva selbst liebt auch das Publikum und auch das Tanzen in der Menge und die sieht man auch immer wieder bei ihr. Sympathisch ist die deutsche Hip Hoperin auf alle Fälle! Man darf gespannt sein, was von Fiva alles kommt, denn „Das Beste ist noch nicht vorbei“!

Der finale Act fürs Ahoi! Pop war dann St. Vincent. Ein Musikprojekt der New Yorkerin Annie Clark, die gerade mit ihrem aktuellem Album „St. Vincent“ im Gepäck auf Europatourne ist. Die Amerikanerin ist ihrem Heimatland und auch in England äußerst bekannt.Und bei uns? Es sollte zumindest jedem FM4-Hörer St. Vincent im Ohr liegen, den ihre Single „Digital Witness“ ist recht häufig zu hören. Den Tagesabschluss machten noch ein DJ-Set dieses Radiosenders von und mit Susi Ondrusova und Kathi Seidler.

Foto: Christoph Thorwartl, Benedikt Reiter

Share This Articles
Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen