Now Reading:

Noppen Air – Festivalliebe wie im Bilderbuch

Wie jedes Jahr eröffnete auch heuer das Noppen Air Musikfestival in Neußerling die Festivalsaison. Der Kälte trotzten Bands wie Pressyess, Rasga Rasga, Bukahara und The Cool Quest.

Es wäre nicht das Noppen ,wenn es nicht schneit. Soweit kam es letztes Wochenende zwar nicht, aber von kuschelig warm kann man auch nicht unbedingt sprechen. Das Noppen hat unserer Meinung nach heuer einen sehr mutigen Schritt gemacht und Bands in Mühlviertel eingeladen, die (noch) weniger bekannt sind, aber deswegen musikalisch nicht schlechter sind. Selbst für uns war der Samstag bis auf 2-3 Bands die wir kannten, ein unbekanntes Musikerlebnis. Danke an das Booking vom Noppen Air, dass auch wir mal wieder Neues entdecken durften.

Leider hatten wir einige Schwierigkeiten rechtzeitig aus Linz rauszukommen (3-Brückenlauf), deswegen war für uns die erste Band heuer nicht Skinny B, sondern Pressyes. Vergangenes Jahr erschien mit “On the Run” das erste Album der Wiener Psychedelic-Pop-Band Pressyes. Pressyes ist nach Velojet, die vor einigen Jahren auch mal am Noppen vertreten waren, Rene Mühlbergers nächstes Musikprojekt. Melancholische englische Texte, hinterlegt mit Gitarre, Schlagzeug und Keyboard, die einen ein bisschen Sommer fühlen lassen – angesicht der doch sehr frischen zehn Grad. Die Zahl der Lauschenden lies etwas zu wünschen übrig, was wohl der frühen Uhrzeit (17:00) zu schulden war.

Weiter ging es mit Rasga Rasga, eine sechsköpfige Band aus dem Raum Stuttgart, die seit mittlerweilen zwölf Jahren Musik machen. Mit unter anderem Akustikgitarre, Schlagzeug, Posaune und Geige entsteht eine rhythmische Mischung aus Brass, Ska und Gypsy. Die zwischen melancholisch und euphorisch wechselnden spanischen Texte sind vor allem live absolut hörenswert, was die steigende Zuhörerzahl im Vergleich zum vorherigen Konzert bestätigte.

Pam Pam Ida sind sechs Jungs aus Oberbayern, die mit ihrem erst kürzlich erschienen zweiten Album “Sauber” im Gepäck, vertreten waren. Neben klassischen Instrumenten gibt es Einflüsse von Trommeln und Blockflöten; gepaart mit Gesang im bayrischen Dialekt, woraus Pop mit 80ies-Touch entsteht. Um ehrlich zu sein trafen sie nicht ganz unseren Geschmack, das breit aufgestellte Noppen Publikum sah das aber anders, sodass es richtig stimmungsvoll wurde. Wer sich selbst ein Bild machen möchte: Pam Pam Ida spielen am 26. Oktober in der Spinnerei Traun.

Co-Headliner des Abends waren The Cool Quest, eine fünfköpfige Band aus den Niederlanden, die 2011 gegründet wurde und 2014 mit dem Album “Funkin’ Badass” ihren Durchbruch hatten. Die Mischung aus Hiphop und Soul unterstrichen von elektronischen Elementen ergeben einen Musikstil, der es schwer macht, nicht mit zu tanzen. The Cool Quest spielten zur besten Zeit (21:00) und hatten (zu recht) ein voll gefülltes Stadl samt Stimmungshöhepunkt des Abends vor sich.

So war es für Bukahara, schwer diese großartige Performance zu toppen. Bukahara, eine Band, die nicht aus der gleichnamigen Stadt in Usbekistan kommen, sondern aus dem deutschen Rheinland, auch wenn die Orient-Einflüsse eher ersteres Vermuten lassen würden. Jeder der vier Jungs spielt minimum zwei Instrumente, was dazu führt, dass sie eine breite Palette verschiedenster Klänge zur Verfügung haben, die sie in Folk umwandeln, den man vor allem live gehört haben muss.

Den Abschluss machte das Duo Farveblind aus Dänemark. Mit ihren elektronischen Beats machten brachten sie das Publikum ein letztes Mal zum Tanzen. Dunkle Klänge gepaart mit Pop-Elementen sind die Visitenkarten der beiden jungen Musiker – ein Konzept, welches auch zur späteren Stunde am Noppen Air funktionierte.

Leider konnte wir heuer nur einen Tag am Noppen verbringen, trotzdem hatten wir eine schöne Zeit am 24. Noppen Air und kommen mit vielen neuen musikalischen Eindrücken zurück nach Linz.

Text: Raphael Magauer & Lisa Leeb
Fotos: Lisa Leeb

Share This Articles
Written by

Konzerte - Filme - Bücher - Musik - Kunst // Sozialarbeiterin - Veranstalterin - Redakteurin - Fotografin

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen