Folkshilfe: endlich wieder abheben!

Dienstagabend, Posthof, Linz, fast schon ein epochales Ereignis, von dem man vielleicht seinen Enkeln noch erzählen kann: ein Stehplatzkonzert! Wobei, Spaß beseite. Denn die Sessel im Publikum wurden abgebaut, um das Comeback umso Enthusiastischer zu starten – mit der Folkshilfe waren echte Local Heroes (Betonung auf Heroes) auf der Frischluft-Bühne im Hafen zu Gast und zeigten das, was sie am besten können: einen Abriss veranstalten!

Dienstag, Sonnenschein, kaltes Bier, Live-Musik: klingt fast wie der feuchte Traum jedes Musikfans im Jahr 2019. 2020 aus bekannten Gründen zur Mangelware geworden, durfte am vergangenen Dienstag wieder ausgelassen getanzt werden im Linzer Posthof – dem Aufruf waren dann auch gut 750 Personen gefolgt, die den Konzertabend genossen.

Eröffnet wurde der Reigen von Intra – einer Stoner-Rock-Band aus Linz, die nicht wenigen wohl einen kleinen musikalischen Kulturschock einbrachte. Die Töchtersöhne-Labelkollegen präsentierten ihr Album „The Concept“, knüppeln sich gekonnt durch ihr Set, haben wie das Publikum wieder Spaß an Live-Performances, und stellen den Rock-Fan im Herzen dieses Redakteurs mehr als zufrieden. Man freut sich bereits auf die nächste Show in der KAPU, der Stadtwerkstatt oder der Arena Wien!

Gekommen waren die Leute im Posthof aber natürlich wegen der Folkshilfe. Zig-Mal verschoben gefühlt, von Steh- zu Sitzplatzkonzert umgewandelt, Gott sei Dank im Stehen veranstaltet: Flo Ritt & Co wissen noch, wie man ein anständiges Konzert veranstaltet. Sichtlich happy waren sie auch, wieder in heimischen Gewässern auf der Bühne stehen zu dürfen und in glückliche maskenlose Gesichter im Publikum zu blicken. Die Setlist? Ausgewogen. Neben Klassikern wie „Seit a poa Tog“ (mit textsicherstem Publikum!), „Simone“ sowie dem immer noch (leider) aktuellen „Karl und Resi“ zum Abschluss gibts auch Neues zu hören, sowie Quasi-Balladen wie etwa „Hey Du“, das heimliche Highlight des Sets. Daneben: Aufklärung in Quetschnkunde (ja, Bass kommt auch aus dem Ding und nicht vom Band), politische Messages, die wir vorbehaltlos unterschreiben, ein glückliches Publikum, dessen Emotion nicht nur in den tosenden Zwischenapplausen deutlich wird. Ein Konzert, das wir gerne als „Comeback“-Gig für Stehplatz-Happenings sehen. Und wer Lust bekommen hat: heute Abend und morgen Samstag steht die Folkshilfe wiederum auf der Frischluft-Bühne im Posthof. Gönnen Sie sich das!

Fotos: Christoph Leeb

Artikel teilen
geschrieben von

Musik-Nerd mit Faible für Post-Ehalles. Vinyl-Sammler. Konzertfotograf mit Leidenschaft, gerne auch analog. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen