Now Reading:

Acoustic Qlash 2019: Volles Haus

Auch dieses Jahr waren unsere Veranstaltungen im Linzer Musikpavillon wieder ein voller Erfolg und wir freuen uns über die bereits erlangte Beliebheit bei allen Altersgruppen. Vor allem auf eines legen wir jedes Jahr aufs neue Wert: so gut wie möglich die heimischen Bands zu unterstützen, ihnen eine Bühne zu bieten und vielleicht ein Sprungbrett am Weg nach oben zu sein. Zwei gut besuchte Abende, die bewiesen, dass es in Linz eine große Neugierde an jungen Künstlern gibt. 

Acoustic Qlash #1 

Den ersten Abend durfte die Innsbrucker Band „Hello Sally“ erföffnen. Die drei Tiroler bewegen sich auf Platte eher im elektronischen Bereich, doch für uns bewiesen sie, dass Vollblutmusiker für einen Acoustic Gig auch eine rockigere Variante auf Lager haben, wenngleich es natürlich nicht zu 100% akkustisch funktioniert. Wirklich übel hat es den sehr sympathischen Jungs aber keiner genommen. Aber nicht nur ihre Vielseitigkeit an den Instrumenten, sondern auch die Gesangskünste von Andy T.J. Steiner & Dorian Windegger konnten überzeugen.

Im Anschluss hatte die erste Band Heimspiel. Spätestens nach Platz drei am heurigen Lautstark Contest sind „Vult“ einigen in Linz ein Begriff. Die vier Jungs sind dabei ein weiteres starkes Ausrufezeichen, dass sich die Linzer Musikszene wieder im Vormarsch befindet. Irgendwo zwischen Pop & Rock angesiedelt begeisterten sie dabei nicht nur uns, sondern ernteten auch vom Publikum einiges an Applaus. Nur zwei Jahre nach ihrer Gründung haben „Vult“ bereits einen guten Weg eingeschlagen und ihren eigenen wiedererkennbaren Sound gefunden.

Den Abschluss an diesem Abend machten dann bekannte Gesichter. Der gebürtige Leondinger Tobias Paal tritt nun bereits seit einiger Zeit unter dem Namen „Holli“ auf und holte sich an diesem Abend mit insgesamt fünf weiteren bekannten Musikern (Mara Lutz, Thorsten Kaiser, Willi Öllinger, Michael Furtlehner und Thomas Bernhard) tatkräftige Unterstützung auf die Bühne. Deutschsprachige Texte, die von Gott und der Welt erzählen, lassen beim Zuhören übers Leben nachdenken. „Holli“ ist zwar als Singer/Songwriter Projekt deklariert, funktioniert aber auch in dieser Formation mehr als gut und unterstützt die oftmals ruhigen Texte perfekt.

Foto: Florian Lichtenberger

Acoustic Qlash #2

Eigentlich freuten wir uns bereits darauf, die Linzer Band „Folia Forever“ zum ersten Mal bei uns begrüßen zu dürfen. Leider kam es jedoch anders und Frontman Florian Grossmann kam alleine mit der Info, dass es im Herbst nur noch eine Abschiedstour in „Folia Forever“-Originalbesetzung geben wird. Somit spielte uns der Linzer ein dreiviertelstündiges Soloset mit den Hits der Band und bewies dabei viel Witz und Selbstironie. Wer den netten Florian Grossmann dennoch mit Band bei uns sehen will, hat im Herbst beim „Birthday Qlash“ die Möglichkeit. Mehr dazu folgt in Kürze.

Wirklich gespannt waren wir danach auf die „Shamamas“. Die Salzburger Band erlebt hierzulande wahrlich einen Höhenflug und darf im August unter anderem „Farewell Dear Ghost“ supporten und sich auf die ersten Auftritte in Deutschland freuen. Mit ihrem rockigem „Surf Sound“ passte bis jetzt wohl kaum eine Band besser in den Linzer Musikpavillon. Wenn man noch dazu bedenkt, dass die vier Jungs bis jetzt weder von einer Agency unterstützt werden, noch ein Album am Markt haben, dann ist es umso beeindruckender, wie charismatisch und professionell ihr Auftreten bereits wirkt. Man darf also mehr als gespannt sein, wohin ihr Weg sie noch führt. Wir freuen uns jedenfalls auf die erste Platte und hoffentlich auf ein baldiges Wiedersehen!

Den diesjährigen krönenden Abschluss machte die einzig nicht heimische Band. Karmic begeistern nicht erst seit dem „Noppen Air“ das Publikum in Österreich. Eigentlich in Los Angeles beheimatet, bereist die Band nun schon das ganze Jahr den deutschsprachigen Raum und hinterlässt da wie dort zufriedene Gesichter. Auch am „Acoustic Qlash“ sorgten sie für einen kaum voller gesehenen Musikpavillon und animierten die Gäste zum Tanzen, Klatschen und Mitsingen. Einen besseren Abschluss hätten wir uns selbst nicht erträumen können.

Abschließend möchten wir uns bei euch allen bedanken, dass ihr uns unterstützt habt ein „Green Event“ zu veranstalten und mit uns auf eine umweltfreundliche Anreise und einem umweltfreundlichen Konsum geachtet habt. Ebenso freut uns euer zahlreiches Erscheinen und wir freuen uns schon auf den Acoustic Qlash 2020!

Share This Articles
Written by

Musik - Gaming - Filme - Redakteur - Subtext on Tour - Booking - Vorstand

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen