Crossing Europe 2011: „Die Viennale stellt keine Konkurrenz dar“

Crossing Europe 2011: „Die Viennale stellt keine Konkurrenz dar“

So die Eröffnungsworte von Eric Pleskow – seines Zeichens immerhin Präsident der Viennale. Großes Lob also zu Beginn der heurigen Auflage von Crossing Europe – ob das Festival diesen Vorschusslorbeeren auch gerecht wird, werden die nächsten Tage weisen.
155 Filme, zahlreiche Q&As, sowie die Nightline-Parties, die mittlerweile auch schon zu einem fixen Bestandteil von Crossing Europe geworden sind – das heurige Festival hat viel zu bieten. Die Eröffnung bot das traditionelle Bild – Politiker, die das Festival in allen Belangen loben, Sponsoren, die in die Kamera blicken, sowie die Vorstellung der heurigen Jury. Abgerundet wurde die Zeremonie mit dem alljährlichen Buffet – diesmal österreichisch mit einer Knödelauswahl auf einem Förderband.
subtext.at wird auch heuer wieder in den Kinosälen des Festivals sitzen, die Werke bewerten, sowie Interviews und Fotos live vom Festival veröffentlichen – stay tuned!

Credit: Christoph Thorwartl, Valentin Huber, earlyphotography.at, a_kep

Artikel teilen
geschrieben von

Musik-Nerd mit Faible für Post-Ehalles. Vinyl-Sammler. Konzertfotograf mit Leidenschaft, gerne auch analog. Biertrinker. Eishockeyfan. "Systemerhaltende" Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

1 comment

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen