Für ihr Label Wohnzimmer Records spielten die „Newcomer“ The Boys You Know und die „Legenden“ Kreisky letzten Donnerstag im Wiener Chelsea auf. Ein atmosphärisch dichter Konzertabend, im doppelten Sinn.

Das Chelsea wurde schnell zu klein für den Andrang, der bei der „Wohnzimmer Labelnight“ herrschte. Schon bei The Boys You Know stiegen sich die Leute fast auf die Füße und als man dann bei Kreisky zu tanzen versuchte, ließ sich das nicht mehr vermeiden (es blieb oft beim Versuch). Dem Spaß tat das aber keinen Abbruch. Solche Konzerte „im kleineren Rahmen“ schaffen immer eine ganz eigene Atmosphäre, das Publikum ist mitten im Geschehen und kann ihm nicht entkommen, ein Gefühl der Verbundenheit mit der Band entsteht. Fast will man den MusikerInnen nach dem Konzert freundschaftlich auf die Schulter klopfen. Wo sie den Job doch wirklich gut gemacht haben.

Schon The Boys You Know wussten zu überzeugen. Sie waren musikalisch manchmal nahe an Kreisky, dann wieder ruhiger und eher Pop/Rock. Kreisky sponnen schließlich die Klangkulisse dichter: Wo vorher Töne locker Richtung Publikum schwebten, wurden sie nun einnehmender, durchdringender. Dazu der oft aggressive Gesang von Franz Adrian Wenzel, die durchdachten Texte und sein unverwechselbarer Pausenhumor. Mehr braucht es nicht.

Alle Fotos: © Michael Straub

Kommentare

Kommentare werden geladen...