Now Reading:

Crossing Europe 2017: The Village

Crossing Europe 2017: The Village

Mein erster Film überhaupt am Crossing Europe Filmfestival 2017. Ungewohnt fühlt es sich an, wieder hier zu sein. Vor einem Jahr habe ich das Crossing Europe das erste Mal besucht – und Kino erst so richtig schätzen gelernt.

Heute durfte ich wieder starten. Angefangen habe ich mit einem Kurzfilm, dessen Titel mich angelockt hat. „Jasnsaja Poljana- die helle Lichtung“ / The Village ist ein wenig über zehnminütiger eindrucksvoller Kurzfilm. Bildlich ist er faszinierend schön. Er zeigt eindrucksvoll die prägnanten und wichtigen Momente und Ausschnitte eines Dorfes. Man erfährt durch wunderbar eingefangene Details, dass das Dorf irgendwo in Russland liegt. Viktoria Berger, die deutsche Grafikerin, welche den Film 2015 gedreht hat, erzählt vom letzten Besuch bei ihrer Großmutter im Dorf Jasnsaja Poljana. Mit diesem Kunstwerk reflektiert die Filmemacherin eindrucksvoll ihre Kindheit.

Tonaufnahmen lassen mich eintauchen in eine andere mir unbekannte Welt, ich fühle mich wohl dort, spüre die Sonne auf der Haut, kann den Geruch der Hühner und des Dorfes wahrnehmen und bekommen das Gefühl, geradezu geborgen aufgehoben in diesem Dorf zu sein.

Weiter:

Share This Articles
Written by

musikoffene, neugierige, lebensfrohe und kreativitätsfreudige Menschin :-)

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen