Now Reading:

Crossing Europe 2018: Brexitannia

Brexitannia – ein Film über den Brexit. Am 23. Juni 2016 haben 51,89% der Wähler dafür gestimmt, dass das Vereinigte Königreich aus der Europäischen Union austritt. Nein, nicht geografisch, aber politisch, wirtschaftlich. Und nach diesem Film frage ich mich auch ein wenig:“Wie, etwa auch gesellschaftlich und sozial?“

Ganz in schwarz-weiß und ziemlich cool gemacht finde ich die Österreich-Premiere von Brexitannia. Aber klar liegt das auch ein bisschen an der Stimmung, in die man eintaucht, wenn man die wunderschöne Dachbodenlocation in der KAPU betritt.

Die fehlenden Farben in diesem Film sind mir nach und nach während der Interviews erst aufgefallen. Manche Unterschiede sieht man nicht in schwarz/weiß. Dann wird einem manches erst durch das gesprochene Wort bewusst. Natürlich findet sich auf dem Crossing Europe auch Filmmaterial, welches aktuelle Zeitgeschichte aufarbeitet. Extrem frech und modern gestaltet finde ich dies in Brexitannia.

In zwei Teilen erzählen uns „Das Volk“ und „Die Elite“ vom Brexit und ihrem Leben damit. Dieser Film lädt vor allem auch zum bewussten Zuhören und Hinspüren ein. Was empfinde ich bei den Erklärungsversuchen, Geschichten und Aussagen dieser Menschen?  Ich persönlich muss schmunzeln, lachen, bin empört und bewegt. Die Emotionen der Menschen sind spürbar und der Film verleiht ihnen die passende Platform. Was bleibt, ist der globale und individuelle Wunsch nach Sicherheit in allen Menschen. Eigentlich ein langwieriges und trockenes Thema – ich finde den Film jedoch berührend ehrlich und wirklich witzig gemacht. 

Brexitannia
Timothy George Kelly
Großbritannien/ Russland 2017
80min
Englisch, OmeU
Weiteres Screening: 30.4.2018, 20:30, Moviemento
www.crossingeurope.at

 

Share This Articles
Written by

musikoffene, neugierige, lebensfrohe und kreativitätsfreudige Menschin :-)

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen