Now Reading:

Crossing Europe 2014 – der zweite Tag

Crossing Europe 2014 – der zweite Tag

Der zweite, oder aber eigentlich der erste volle Festivaltag am Crossing Europe Filmfestival 2014 hatte einiges zu bieten. Ein gerammelt volles Filmprogramm sowie die ersten Talks gingen dabei über die Bühne. 

Neben dem bunten Filmprogramm – das vor allem im Zeichen des Tribute Artists Joanna Hogg steht – konnte das Publikum auch abseits der Kinosäle in die Welt der Filme eintauchen. Stand Mittags noch ein Kennenlernen mit den RegisseurInnen der laufenden Filme und der Gäste an der Tagesordnung, fand am Nachmittag eine Diskussion mit dem Thema „Film Critics – an endangered species?“ statt. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass die Krise im Printjournalismus – samt der damit einhergehenden finanziellen Herausforderungen – auch auf den Job der Filmkritiker Einfluss nahm. Diese werden eher als „Dienstleister“ gesehen, über die man Filmempfehlungen erhält. Außerdem können viele nicht davon leben – quer durch Europa. Darüber waren sich von Michael Pattinson aus Großbritanien bis Vladan Petkovic aus Serbien alle einig. Auch Online-Portale sind eher schädlich, da sie sich schwerer vermarkten lassen.

Abends hat das Crossing Europe Filmfestival auch heute ein buntes Programm. Neben der Nachtsicht – Horrorschiene wird im Rahmen der Nightline DJ Phono für Stimmung sorgen. Das eine oder andere Bier und die eine oder andere spannende neue Bekanntschaft erwartet euch!

Fotos: Katharina Maslowski, Christoph Thorwartl

Share This Articles
Written by

Musikliebhaber. Vinyl-Nerd. Konzertfotograf. Biertrinker. Eigentlich Krankenschwester - wohl auch deshalb manchmal (zu) zynisch.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen