LEEROY Agency/Pixabay

Bar Bibel – dann sollen sie eben zuhause trinken!

Da die Bars noch länger geschlossen bleiben, steigt der häusliche Alkoholkonsum. Doch nicht stumpfes Betrinken und berauschender Konsum sollen hier im Vordergund stehen. Denn ein feines Gläschen oder ein gut gemixter Cocktail sind ein Genuss, den man sich auch im Lockdown verdient hat.

Zugegeben, keine noch so gut bestückte Hausbar wird ausreichen, um alle Rezepte aus der Bar Bibel von Chian Anadologlu mixen zu können. Auch die Leber müsste die 250 unterschiedlichen Drinks erst mal verkraften. Der gefragte deutsche Bartender betreibt nach einigen internationalen Stationen nun seit 5 Jahren seine eigenes Lokal in München, kreiert und mixt nebenbei aber auch noch Drinks für die Oscars oder hat letztes Jahr ein ebenfalls im Callwey-Verlag ein Döner-Kochbuch herausgebracht – wenn das keine Referenz ist!

Das Wort Cocktail zur Beschreibung alkoholischer Getränke ist nun gut 200 Jahre geläufig, auch wenn die die ersten hochprozentige Mischungen aus Gerste, Weinsäure, Honig und Apfelsaft schon vor 5000 Jahren belegt werden können. Genossen und gemixt wird Alkohol also schon lange, oft auch nur um den Geschmack des billigen Fusels zu überdecken. Nach einer kurzer geschichtlicher Einführungen listet die Bar Bibel die 200 besten Drinks der Welt auf, nach Hauptzutaten sortiert und schnell erklärt. Beginnen wir mit den Gin-Cocktails:


Der Dirty Martini – mit diesem Cocktail soll Franklin D. Roosevelt 1933 auf das Ende der Prohibition angestoßen haben.
6cl Tanqueray No. 10 Gin
1cl Vermouth dry
4 dashes Olivenlake
1 Olive als Garnitur (oder mehrere)
Im Rühglas auf Eiswürfeln ca 10 Sekunden verrühren, in ein Martiniglas abseihen und mit Olive garnieren

Der Negroni wurde 1919 im Caffe Casoni in Florenz erfunden und ist nach dem Grafen Camillo Negroni benannt.
3cl Tanqueray No. 10 Gin
3cl Campari
3cl Vermouth Rosso
Orangenzeste
Im Tumbler ca. 10 Sekunden vorsichtig verrühren, dann die Orangenzeste über dem Drink ausdrücken und ins Glas geben.


In dieser kurzweiligen Art reiht sich Rezept an Rezept. Ob Vodka, Whiskey, Tequila, Rum, Cognac, Brandy, Sake, Cachaça, Champagner oder Liköre wie Aperol oder Pimm’s, hier finden sich bekannte und beliebte Cocktails der Welt, die sich auch oft noch relativ einfach selbst mischen lassen. Anadologlus 50 Eigenkreationen sind dagegen einiges komplexer, und die Zutaten schwieriger zu bekommen. Schon für den Cocktail No.1 „Teatime in Kyoto“ musst du dir eine Bulleit-Rye-Whiskey-Infusion mit Kobe-Fleischfett selbst herstellen (es wird auch erklärt wie das funktioniert). Auf diesem Level folgt eine exotische Zutat auf die nächste, egal ob Pilze, Süßkartoffeln, Kürbis oder Avocadokerne, jeder Geschmack lässt sich als Infusion, geräuchert oder geschäumt mit Alkohol kombinieren. Nebenbei erklärt das Buch auch die Zubereitung einiger zu den Drinks passenden Speisen. Am Ende findet man noch die Rezepte für die wichtigsten Säfte, Sirupe und Espuma (spanisch für Schaum, du Banause!). Die wichtigsten Tools für deine Bar werden ebenso erklärt wie die grundlegenden Techniken und Handgriffe (Rühren ist nicht einfach rühren!).


Cover: Callwey Verlag

 

BAR BIBEL
von Cihan Anadologlu
240 Seiten, mit Fotos von Daniel Esswein
€ 41,10

Jetzt bestellen!

Disclaimer: Wir bekommen für die Artikel keine Bezahlung und verdienen auch nichts an Affiliate-Links. Aber wir unterstützen gerne den lokalen Buchhandel und empfehlen, nicht bei Amazon zu kaufen.

 

 

photographer, designer, journalist