Now Reading:

Crossing Europe Tag 2: es brummt

Crossing Europe Tag 2: es brummt

Im OK sind schon auffällig viele Leute unterwegs, vor der Kinokassa bildet sich eine kleine Schlange. Etwas mehr Schlaf hätte zwar nicht schaden können, aber auch ich mach mich nun auf den Weg zu meinem ersten Programmpunkt.

Nach der Eröffnung, der Weltpremiere von „Das schlechte Feld“ und der ersten Nightline-Party mit Flip, DJ Dan und der SK Invitational Rhythm Crew bin ich heute um 13.00 im Festivalcenter gelandet. Das bearbeiten und raufladen hat mich noch bis 4 Uhr Früh beschäftigt, doch ich bin nach wenigen Stunden Schlaf erstaunlich fit.


13.30 Eröffnung EU XXL Forum

Die hochkarätige Konferenz findet heuer zum ersten mal in Zusammenarbeit mit dem Crossing Europe Filmfestival Linz statt. In unterschiedlichen Podiumsdiskussionen werde europäische Filmschaffende, Musiker, Produzenten und Finanziers zusammengebracht. Das Thema der „Think Small – Medium – Large in Cultural Spaces and Markets“ wird bis Sonntag im Nordico besprochen.


14:30 kleine „Pause“
Auch das muss mal sein, nur kann man nicht wirklich von einer Pause sprechen. Auch wenn ich im Solaris bei einem Kaffee sitz, dieser Artikel muss ja nun auch mal online, Fotos gehören bearbeitet und der weitere Tagesablauf muss geplant werden. Wie bereits gesagt.. es brummt!
PS: gleich gibts auch Fotos zu sehen!

16.00 Neukölln unlimited
Nun sitz ich zum ersten mal für heute im Kinosaal. Der Film aus der Programmschiene Stadt-Migration-Identität erzählt das Leben einer libanesischstämmigen Familie im Berliner Problem-Bezirk Neukölln. Lotte Schreiber, die diese Reihe in Kooperation mit dem afo Architekturforum OÖ kouratiert hat, macht in der Einführung auf begleitveranstaltungen und Ausstellungen im afo aufmerksam.
Der Film ist heute ausverkauft und wird am Freitag Abend noch mal im Moviemento und im ann&pat zu sehen sein.

17.45 Auch essen muss mal sein
Gut dass das Gelbe Krokodil gleich im Haus ist und verdammt schnell extrem gutes vegatrisches Essen zaubern. Den Film kann ich übrigens wirklich empfehlen, vielleicht hab ich nachher ja noch Zeit für einen ausführlichen Artikel. (Hat schon ein Kollege erledigt >> zum Artikel). Aber in 45min fängt schon der nächste an, und ich weiß bisher weder wie man ihn ausspricht noch wie man ihn genau schreibt.. Cara-Irgendwas.. Mehr dazu später

18.30 Caracremada
Ich hoff ich hab den Titel nun richtig geschrieben. Die Österreichpremiere beginnt gleich, das Saal ist wieder komplett voll. Bin schon gespannt.

19.20 zach is
Hätt ich nicht so viel Koffein intus wär ich wohl schon längst eingeschlafen. Der Film verzichtet komplett auf Sprache, eine eher undurchschaubare dafür umso unspannendere Story wird nur in Bildern erzähl. Ich hoff ich beginn nicht zu schnarchen!

19.30 es reicht
Normalerweise mach ich das ja ned.. aber ich musst raus aus dem Film. Weitere 40 Minuten hätte ich nicht dabei zusehen können wie ein einsamer „Krieger“ mit gezückter Waffe durch die Natur irrt,  Kartoffeln anbaut oder mit einer kleinen Säge große Strommasten umlegt. Nun sitz ich eben im Kroko

21.30 Nun gibts Musik
Jetzt kommen die Local Artist Music Shorts! Videoclips von lokalen Musikgrößen, die zum Teil auch persönlich anwesend sind. Auch wenn sie’s gewohnt sind auf der Bühne zu stehen sind manche von ihnen ob dieses ungewohnten Settings etwas nervös.

22.55 Auf zur Nachtsicht
Also nicht nur die österreichische Musik kann sich sehen lassen, auch die Videos dazu haben internationales Format. Nun freu ich mich auf Burke & Hare!

01.05 Ende in Sicht… für heute
Der Film typisch britisch und genau das richtige für heute Abend. Die Dum Dum Girls haben gerade für ein übervolles Haus gesorgt und nun entspannd sich das verschwitze Publikum ein bisschen zu Soul-Rythmen von DJ Fett. Ich werd noch ein paar Fotos machen und dann langsam mal aufbrechen.

02.00 home sweet home
So, nun noch ein bisschen Fotos sichten und raufladen, dann schnell schlafen um für morgen wieder fit zu sein

03:00 its done
Die Fotos von den Dum Dum Girls sind online, ich bin dahin

Share This Articles
Written by

Ich bin online und offline unterwegs, mit Kamera, offenen Augen und Ohren. Beteiligt an unzähligen (Web-)Projekten, großen und kleinen Initiativen und Vereinen.

Kommentare werden geladen...
Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen