Now Reading:

Crossing Europe 2019: Film aus, und jetzt?

Filmabspann aus, Lichter an, und noch zu früh um nach Hause zu gehen? Party, oder nicht Party? Hier fünf Tipps, die dein Bett noch etwas länger auf dich warten lassen. 

Filmfestivals bestehen nicht nur aus Filmen! Irgendwann geht der Tag auch vorbei und was überbleibt ist oft ein freier Abend und ein voller Kopf. Wir haben uns 5 Varianten überlegt, wie du deinen Abend am Crossing Europe verbringen kannst.

Die*Der Schüchterne
Filmeschauen, eh okay – mit anderen Menschen in Kontakt kommen: eher nicht so deines? Wenn du jetzt nicht so die Partymaus bist und lieber deinen Abend ohne langweiligen Smalltalk verbringen möchtest gibt es zwei Möglichkeiten. Variante A: Einmal ein Ticket für die Nachtsicht oder einen anderen späten Film.
Variante B: Nach der letzten Vorstellung kurz einen Sprung ins Solaris/Mezzanin/Stern und bei der Bar gemütlich ein Getränk genießen. Dabei vielleicht ein bisschen im Festivalkatalog blättern.

Die*Der Genießer*in
Prioritäten werden von jedem anders gesetzt: bei vielen steht ein gutes Essen auf Platz Nummer eins. Für ein geselliges Essen können wir dir eines der Festivalrestaurants besonders ans Herz legen – natürlich das Gelbe Krokodil. Eines der vielen Alleinstellungsmerkmale ist mitunter die große Auswahl an Veganen-, Vegetarischen- und Fleischgerichten. Dazu ein regionales Getränk wie Peda-Cola oder eine Freistädter Bierchen und dem genußvollem Abend steht nichts im Weg.

Die*Der Partyliebhaber*in
Übertags still sitzen, am Abend tanzen. Ein Motto, nach dem sich gut leben lässt. Samira Saad und Christian Haslmayr haben heuer zum ersten Mal – und das mit viel Liebe und Motivation – die Crossing Europe Nightline kuratiert. Liveauftritte wie Kurt Razelli und Ankathie Koi liegen bereits hinter uns, aber Programmpunkte wie die Director’s Disko, Turntabletennis und Ebow laden die kommenden Tage noch zum Tanzen ein. Ein Tipp von uns: nützt das Angebot der Happy Hour und hol dir mit deinem Ticket eine Flasche Obertrumer Bio- Radler an der Nightlinebar (von 22.00-23.00).

Die*Der Gesellige
Zwischen Party und nicht Party gibt es noch das FreiDeck. Hier laden Stehtische und Sitzmöglichkeiten zum gemütlichen Beisammensein ein. Mal kurz eine Rauchen gehen und drei Stunden später hat man zwei neue Leute kennen gelernt und ist beim Festivalgossip wieder am aktuellen Stand. Das FreiDeck ist ein Platz, wo deinen Festivalerlebnissen Raum gegeben wird und du mit anderen Menschen über Gott und die Welt philosophieren kannst.

Die*Der Mutige
Kultur ist vielschichtig und passiert auch außerhalb des Festivalgeländes. Linz ist nicht fad, es gibt viele andere Lokale, die zu erkunden sind und wo man den Abend abseits des Filmgetümmels gut verbringen kann. Zum einen gibt es die beiden Kuturpalaste Stadtwerkstatt und KAPU, welche immer einen Besuch wert sind und zum andern ist auch die Linzer Altstadt vorzuschlagen, die bekannt ist für ihre Vielfalt an Bars. Für die ganz Mutigen, die sich gerne auf andere Kulturen einlassen – gibt zeitgleich mit den Crossing Europe eine andere Großveranstaltung: den Urfahraner Markt.

Das Crossing Europe läuft noch bis 1.5.2019. Genieße die restliche Zeit.

Share This Articles
Written by

Konzerte - Filme - Bücher - Musik - Kunst // Studentin - Veranstalterin - Redakteurin - Fotografin

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen