Crossing Europe 2013 – let the festival begin

Bei Sonnenschein trudelten den ganzen Nachmittag Filmgäste und Kinofans aus aller Welt am OK-Platz  ein. Das Kulturquartier OÖ dient heuer komplett als Festvialzentrum und bei der Eröffnung im Feststsaal sind viele Lokale und internationale Gäste dabei.

Christine Dollhofer kommt nicht mehr aus dem Händeschütteln raus. Nach 10 Jahren Crossing Europe ist sie als Direktorin mit fast jedem Gast gut bekannt. Das Festival hat sich in Europa und der Welt seit 2004 einen Namen gemacht und lockt über 20.000 BesucherInnen –  davon 650 Fachakkreditierte – nach Linz. Bei der Eröffnung merkt man den persönlichen Touch, den sich das Festvial von Anfang an bewahrt hat. Es wird gescherzt, lockert wechselt die Moderation und die EröffnungsrednerInnen zwischen deutsch und englisch. Einen roten Teppich und ein strenges Protokoll gibt es hier nicht.

Neil Young, der Co-Moderator, Journalist und Festivaldirektor aus Bradford (UK) möchte am liebsten Martin Sturm, den künstlerischen Leiter des OÖ Kulturquartier entführen, da die Kooperation in Linz dermaßen fruchtbar ist. Wolfgang Steininger, der Geschäftsführer des Moviemento und City-Kinos hatte gemeinsam mit ihm und anderen UnterstützerInnen die Idee des Linzer Filmfestivals  ins Leben gerufen. Und die Geburtstagstorte zum Abschluss durfte natürlich auch nicht fehlen.

Fotos: Christoph Thorwartl

Artikel teilen
geschrieben von

photographer, designer, journalist

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen