Now Reading:

Crossing Europe 2019: De chaque instant / Each and every moment / Zu jeder Zeit

Der Film „Zu jeder Zeit“ begleitet französische KrankenpflegerInnen während ihrer dreijährigen Ausbildungsphase am Institut de la Croix-Saint-Simon in Montreuil. Die Bilder geben eindrucksvolle Einblicke in den Ausbildungsalltag und zeigen die vielfältigen Facetten dieses Berufsfelds auf. Die Gefühlsregungen reichen von naiver Vorfreude am Beginn der Ausbildungszeit bis hin zu Phasen der Verzweiflung.

Der Film ist grundsätzlich in drei Phasen untergliedert. Phase 1: Ausbildung. Völlig unbescholten und fröhlich starten die Auszubildenden in ihre Ausbildungsphase. Sie bekommen von Lehrenden erste Instruktionen und können in vielfältigen offenen Lernsituationen Aufgaben selbstständig angehen. Peinlich berührt und unsicher, jedoch voller Motivation und Vorfreue, üben sie Aufgaben ihres künftigen Jobs an MitschülerInnen oder Dummys. Der Zuseher bekommt Einblicke in die Lernmethoden und Lerninhalte der Ausbildung.

Phase 2: Praktika. Im zweiten Teil des Films werden die Auszubildenden während ihrer praktischen Erfahrungen in unterschiedlichen Krankenhäusern und auf unterschiedlichen Stationen beobachtet. Die Aufnahmen zeigen den beruflichen Alltag der jungen Menschen hautnah. Die Kameraführung ist dabei immer dicht auf den Fersen der angehenden KrankenpflegerInnen und begleitet sie im Umgang mit den PatientInnen. Phase 3: Abschlussgespräche. Der letzte Abschnitt zeigt die reflektierenden Gespräche der KrankenpflegerInnen mit ihren Auszubildenden am Ende ihrer Ausbildungszeit und nach intensiven Praktikumserfahrungen . Die SchülerInnen berichten von höchst emotionalen Erfahrungen, wie dem ersten erlebten Todesfall im Krankenhaus oder Mobbing im Team. Der Zuschauer bekommt den Einblick, dass die Leichtigkeit aus Phase 1 nun verschwunden ist und die Auszubildenden mit der harten Realität ihres gewählten Berufes konfrontiert werden.

Im Zuge der Dokumentation wird klar, dass die Auszubildenden einem enormen Druck ausgesetzt sind, welcher laufend spürbarer wird. Für manche Kinobesucher war der Film etwas langatmig und wenig fesselnd. Wenn man sich jedoch auf die behandelte Thematik einlässt, gewährt „Zu jeder Zeit“ spannende, nachvollziehbare Einblicke in die berufliche Realität der oftmals wenig wertgeschätzten Berufsgruppe der KrankenpflegerInnen. Primär punktet die Dokumentation mit einem Wechsel an emotionalen und humorvollen Passagen.

De chaque instant / Each and every moment / Zu jeder Zeit
Nicolas Philibert
Frankreich 2018
105 Minuten
Französisch
OmeU
Weiteres Screening:
30.04.2019 18:30 Moviemento (Movie 2)
http://www.crossingeurope.at

Share This Articles
Written by

Kino-, Theater-, und Konzertfreundin || Kulturbegeisterte || Naturliebhaberin || Qlash Booking & Organisation

Suchbegriff hier eingeben und mit Enter bestätigen