Autor:in: Christoph Leeb

Posted by Christoph Leeb(Page 64)

Er polarisiert derzeit wie kaum ein anderer Artist in Österreich. Mit „Camouflage“ hat der Rapper Nazar eine Platte am Start, die man entweder verachtet oder liebt. Die dazugehörige freundliche „DiktaTOUR“ führte ihn auch in den Linzer Posthof. Und eines steht fest: der wohl wirklich freundlichste Diktator, der je die Posthof-Bühne betreten hat. Supportact am Samstagabend gab […]

Sonntag, 8. Februar. PEGIDA Österreich hatte zum ersten „Spaziergang“ durch Linz aufgerufen. Ein Spaziergang, der nicht lange andauern sollte.  Bereits um 14 Uhr wurde nämlich vom Bündnis „Linz gegen Rechts“ zur Gegendemonstration aufgerufen. Bestehend aus altbekannten linken, grünen und kommunistischen Initiativen wurde gegen Rassismus, Hetze und überschwänglichen Patriotismus, wie sie es bezeichneten, aufgerufen. Die Veranstaltung […]

Siebzehn Jahre haben die Jungs von Caliban mittlerweile auf dem Buckel. Siebzehn Jahre, in denen sie zum Inbegriff von Metal- und Post-Hardcore made in Germany wurden. Am Samstagabend sorgten sie mit kräftiger Unterstützung von Bury Tomorrow, Dream On, Dreamer und Any Given Day nicht nur für Rekordumsätze an der Bar im Linzer Posthof, sondern für […]

Olympique – das sind die drei Salzburger Fabian Woschnagg, Leo Scheichenost und Nino Ebner. Auf den Indie-Rock-Bühnen dieses Landes haben sie sich schon einen Namen gemacht. Nach zwei Jahren Vorlaufzeit ist jetzt ihr erstes Album „Crystal Palace“ erschienen. Im Rahmen des Ahoi! Pop-Festivals im Linzer Posthof haben wir die Jungs vorab zum Interview gebeten. subtext.at: […]

Geht es um deutsche Reggae-Artists, denkt man wohl zuerst an Gentleman. Dahinter tummeln sich aber allerhand talentierte Artists, die auf eine bewegte Historie zurückblicken können. Einer davon ist Sebastian Sturm. Der Aachener mit indonesisch-deutschen Wurzeln ist seit einem Jahrzehnt im Roots-Reggae unterwegs und tourt noch immer regelmäßig quer durch Europa. Im Rahmen des ersten „Irie […]

Islands Electro-Pop-Export Nummer eins, FM Belfast, ist zurück. Mit „Brighter Days“ hat die Reykjaviker Spaßtruppe eine Platte am Start, die vereiste Winterlandschaften relativ schnell vergessen macht. Zu Beginn ein Rückblick persönlicher Natur: 2011, Seewiesenfest Kleinreifling, gefühlte fünf Grad, strömender Regen. Backstage sitzen ein paar Isländer bei Tee, in warme Decken eingehüllt. So verbringen sie den […]