Autor:in: Christoph Leeb

Posted by Christoph Leeb(Page 20)

Zugegeben: wenn wir in der Pandemie eines gelernt haben, dann ist es, mit skurrilen Konzerterlebnissen umgehen zu können. Ob Metal beim Shredfest in der Stadtwerkstatt, ob Rock bei Verantstaltungen im Musikpavillon, ob Posthof-Konzerte im Freien – alles wurde im Sitzen genossen. Ein weiteres dieser skurrilen, aber desto nicht minder guten Konzerte fand am Freitagabend in […]

Donnerstagnachmittag, 17:30, Linz: it was raining cats and dogs, wie der gemeine Engländer sagen würde. Dass der Wiener Liedermacher Voodoo Jürgens zweieinhalb Stunden später auf der Frischluft-Bühne des Linzer Posthofes stehen würde, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher. Aber: das Wetter hat gehalten, gut 550 BesucherInnen genossen einen wunderbaren Konzertabend mit dem wohl morbidesten […]

Anderes Setting, kein Live-Publikum, dafür zu Hause mit kaltem Bier, Chips und einer immer sauberen Toilette – das Stream Festival Linz präsentiert sich im Jahre 2021 in komplett neuem coronakonformen Gewand. Am ersten Tag startete das Festival mit zwei hochkarätigen Acts, die den Donnerstagabend im Fernsehen versüßen konnten: Vienna Rest In Peace sowie der Weimarer […]

Langsam, sehr langsam, aber allmählich erwacht der Kulturbereich aus dem Lockdown. Erste zaghafte Versuche werden wieder unternommen, um der kulturellen Tristesse langsam wieder zu entfliehen. Auch die lieben Leute im OKH in Vöcklabruck starten wieder mit Veranstaltungen – zum Start war am vergangenen Wochenende mit Catastrophe & Cure mehr als nur ein „local“ Hero zu […]

Sie wird oft als eine der wichtigsten deutschsprachigen Indie-Bands bezeichnet und taucht immer dann auf, wenn es um die „besten Bands aus Österreich“ geht: Ja, Panik. Alben wie „DMD KIU LIDT“ und „The Angst and The Money“ sind Klassiker des österreichischen Alternative-Sektors der letzten 15 Jahre geworden, das letzte Album „Libertatia“ erschien 2014. Danach wurde […]

„Puro Amor“ heißt das neue Album der Broilers, der Punkband aus Düsseldorf, die auch hierzulande nicht Wenige in ihre musikalsichen Herzen geschlossen haben. „Puro Amor“ – eine Platte, die von der Liebe und dem Loslassen handelt. Eine Platte, die vier Jahre nach „(sic!)“ erscheint und nicht nur Hardcore-Fanherzen höher schlagen lassen durfte. Ein Album, das […]