Kultur

Kultur(Page 71)

Welt retten ist anstrengend. Pensionist_innen haben vielleicht Zeit, aber nicht unbedingt die nötige Mobilität oder das Geld dazu. Ein Lottogewinn schafft hier neue Möglichkeiten, die anschließende Reise soll die Dinge zum Guten verändern. Klara Krieger und ihre Freundin Fränzi Huxoldt (Juliane Gruner und Elke Maria Riedmann) sind zwei alte Damen, die an ihrem Lebenswillen und […]

Bekannt durch Lieder wie „Die Flut“ und „The Sparrows and the Nightingales“, ist Peter Heppner eigentlich von keiner Gothic Party wegzudenken. Diese melancholischen Lieder bringen einen nicht nur zum Tanzen, sondern auch zum Nachdenken. Es ist daher gewagt, wenn sich dieser Künstler mit einem reinen Akustik-Set nach Wien begibt um hier seine Lieder zum Besten […]

„Viele Humorexperten lassen das Wortspiel nur zu, wenn es besonders originell oder feingeistig daher kommt, ist es in dieser Hinsicht ganz besonders enttäuschend, spricht man schnell vom Kalauer, vom Flach- oder Plattwitz“, schreibt Leo Fischer in der Einleitung des Buches „Die besten Wortwitze der Welt“. Erste, nicht länger durchdachte Assoziationen hätten keinen erziehenden oder bildenden […]

 „Wir wählen wös!“ – unter diesem Motto luden Welser Parteijugendorganisationen am vergangenen Woche zu einem Konzert in den Alten Schl8hof. Alle Parteien? Nein. Nicht vertreten war – wie es nicht anders zu erwarten war – die FPÖ. Welser Bands wurden geladen, um gegen „rechts“ zu sein. Das oberösterreichische Reggae-Aushängeschild Souldja, die Hip-Hop-Veteranen Da Staummtisch, Che […]

Wer kennt sie nicht – haarige, schnurrende Fellknäuel, die niemals genug von Streicheleinheiten kriegen können. Auch die Videos mit den wunderschönen Kätzchen sind der Renner schlechthin. In Kooperation mit dem VIS, dem Vienna Independent Shorts Festival, dem Walker Art Center sowie dem Moviemento präsentieren wir euch: das erste Catfilm-Festival in Linz am 11. September!

Das Heimatfilmfestival verdient den Namen Heimat aus meiner Sicht doppelt. So wurden in den letzten fünf Tagen nicht nur unzählige Filme mit dem Schwerpunkt „Heimat“ gespielt, sondern das Ganze hat sich auch in meiner wirklichen Heimat abgespielt – in der wunderschönen Stadt Freistadt. Ob das meine Objektivität beeinträchtigt, sei jedem selbst überlassen. 

Mehr als 22.000 Zusehende bei knapp 200 Vorstellungen. Das ist die Bilanz der letzten Saison des Theater Phönix. Die ab September gezeigten Stücke sind erneut sozialkritisch und diesmal bis auf „Leonce und Lena“ (19. Jahrhundert) ausschließlich von zeitgenössischen Autoren geschrieben. Werther wird neu interpretiert, Hitler findet sich als Fernsehstar wieder, Liebe und Beziehungen machen nicht […]